Zu viele technische Fehler

Dransfelds Frauen 27:31 in Zweidorf

+
Auch ihre Tore reichten nicht für etwas Zählbares: Alexandra Menn.

Zweidorf/Dransfeld. In der Frauenhandball-Landesliga gab es für den Dransfelder SC in Zweidorf nichts zu holen. Der DSC unterlag beim bis dahin punktgleichen Oberliga-Absteiger mit 27:31 (13:17).

Die Flechtner-Sieben war mit nur zehn Spielerinnen angereist. Von Beginn an liefen die Gäste einem Rückstand hinterher und sie verschliefen die Startphase komplett. Zwar konnte der DSC per Siebenmeter durch die überzeugende Alexandra Menn zum 1:1 ausgleichen, doch danach zog Zweidorf/Bortfeld auf 5:1 davon. Die Gastgeberinnen hielten den DSC auf Abstand und waren bedingt durch viele Fehler seitens der Gäste immer in Front. Dransfeld blieb zunächst dran, erzielte durch Katrin Thielecke das 10:11. Mehr als ein Strohfeuer war das aber nicht. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen mit vier Toren vorn.

Kämpferisch war die Leistung völlig in Ordnung, doch die schwache Torausbeute brach dem DSC das Genick. Hoffnung keimte noch einmal auf, als Thielecke auf 21:23 verkürzen konnte. Für mehr reichte es nicht. Sebastian Flechtner meinte: „Wir haben heute zu viele technische Fehler gemacht, die ein besseres Ergebnis verhinderten. Zudem haben wir von außen zu viele Chancen ausgelassen.“

DSC: Teuchert – Menn 10/3, Rettberg 5/1 Peters 5, Achler 2, Sonsalla 2, Thielecke 2, Olschewski 1, Mau, Bobrink, (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.