1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (w)

Weiterer Rückschlag für SV Schedetal in Northeim

Erstellt:

Kommentare

Miriana Minde versucht, die spätere Siegtorschützin Henrike Ernst noch zu stoppen. Rechts im Hintergrund Christin Jaeger.
Hinten dran: SVS-Spielerin Miriana Minde versucht, die spätere Siegtorschützin Henrike Ernst noch zu stoppen. Rechts im Hintergrund Christin Jaeger. © Hubert Jelinek

Es sollte ein Befreiungsschlag werden, doch stattdessen erlitt Frauenhandball-Landesligist SV Schedetal Volkmarshausen einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf.

Northeim/Münden – Der SVS verlor beim bis dahin ohne einen Zähler dastehenden Schlusslicht Northeimer HC II mit 27:28 (12:12). Die Volkmarshäuserinnen starteten gut ins Spiel und gingen mit 2:0 in Führung. Die erste Hälfte zeigte aber schon, dass es tatsächlich kein Selbstläufer würde. Die Führungen wechselten hin und her, und keine Mannschaft konnte sich absetzen.

Der SVS kam in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und führte teilweise mit drei Toren. Als Vanessa Toll in der 52. Minute das 24:21 erzielte, schien noch alles den erhofften Lauf zu nehmen. Doch in der Schlussphase schwanden die Kräfte. Hinzu kamen zwei Zeitstrafen, die die Northeimerinnen dazu nutzten, in der 55. Minute das Blatt zu wenden (25:24). Michelle Weise glich noch zweimal aus, doch NHC-Spielerin Henrike Ernst traf praktisch in letzter Sekunde zur Entscheidung.
„Unsere vielen technischen Fehler haben Northeim in die Karten gespielt“, meinte SVS-Trainer Gerrit Bömeke. „Tina Stenzel hat in der Abwehr ein starkes Spiel gemacht und auch Nele Hellfeier wusste in ihrem ersten Spiel in der Landesliga zu gefallen.“ Diese Niederlage tut verdammt weh und die Mannschaft muss sich steigern, um den angepeilten Klassenerhalt noch zu schaffen.
SVS: Körber, Otto – Weise 7/1, Minde 6/2, Urbschat 4, Wahle 3, Krumsiek 3, Toll 1, Stenzel 1, Hellfeier 1, Jaeger 1, Cranen, Frankfurth. (Rüdiger Pietsch)

Auch interessant

Kommentare