Wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Katlenburg. In der Handball-Landesliga landeten die Frauen der HSG Rhumetal am Freitag einen wichtigen 27:13 (13:4)-Heimsieg über den VfB Fallersleben.

„Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner haben wir es versäumt, noch mehr für unser Torverhältnis zu tun“, haderte Trainer André Friedrichs trotz der beiden Pluspunkte mit Nachlässigkeiten in der Abwehr und vergebenen Tormöglichkeiten. Die Gäste waren ohne ihre stärkste Spielerin Ann-Kathrin Lenau angetreten und mussten nach zehn Minuten auch noch auf Julienne Steinke im linken Rückraum verzichten. So entwickelten die VfB-Angriffe nur wenig Druck.

„In der Pause habe ich meine Mannschaft vor Unkonzentriertheiten gewarnt“, berichtete Rhumetals Coach. Seine Schützlinge nahmen dann nach dem Wechsel auch noch einmal richtig Fahrt auf und erhöhten auf 21:5. Dann kennzeichneten aber wieder schlechte Chancenverwertung und Deckungsmängel das Spiel der HSG. Der VfB verkürzte auf 10:22.

„Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Aber wir hätten noch wesentlich mehr Tore erzielen müssen“, kommentierte Friedrichs abschließend. „Es war ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Aber es bleibt wohl bis zum Schluss spannend.“

HSG: Kieslich, Uhl - Bünger 2, Schwarz, Rentzsch 2, Eichenberger 4, Dix 6/3, Spangenberg 2, Pieleck 1, Hake 1, Spillner 4, Thiele 1, Speit 2, Kliemann 2. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.