Landesliga-Klassenerhalt ist für Dittershausen nach Sieg gegen Rotenburg greifbar nah

29:28 in packendem Duell

Er hat den Unterschied gemacht: Tim Poppenhäger trug mit zwölf Toren dazu bei, dass die TSG Dittershausen in der Landesliga unmittelbar vor dem Klassenerhalt steht. Foto:  Fischer/nh

Dörnhagen. Ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg in der Handball-Landesliga: Die TSG Dittershausen gewann durch eine Energieleistung zu Hause in einem packenden Spiel gegen die TG Rotenburg mit 29:28 (12:13). Mit dem Sieg ist der Klassenerhalt greifbar nah.

Die TSG startete hoch motiviert und ging früh mit 4:1 in Führung. Der Vorsprung hielt allerdings nicht lang, und in der 13. Minute stand es 4:4. Die Abwehrreihen gingen aggressiv zu Werke und die Zuschauer merkten, dass es für beide Mannschaften noch um den Klassenerhalt ging. Die körperlich unterlegenden Dittershäuser bissen sich an der starken 6:0-Deckung der Gäste die Zähne aus. Da aber auch die eigene Abwehr stabil stand, ging es mit einem leistungsgerechten 12:13 in die Pause.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief die TSG komplett. Von 13:17 zu 15:19 lief die TSG ständig einem Rückstand hinterher. Durch den starken Tim Poppenhäger wurde der Rückstand zwar kurzzeitig verkürzt (18:20/43.), ehe die TGR wieder auf 22:26 (52.) erhöhte. Vieles deutete auf eine Niederlage im Abstiegsduell hin, doch die TSG Dittershausen startete eine unglaubliche Aufholjagd. Beim Stand von 25:28 (56.) wurde durch schnelles Tempospiel Tor um Tor aufgeholt. Die doppelte Überzahl spielte die TSG clever aus und wieder einmal war es Tim Poppenhäger, der vom Siebenmeter-Punkt die Nerven behielt und zum 28:28 ausglich.

Noch 30 zu spielende Sekunden und die TGR nahm eine Auszeit: 15 Sekunden vor Schluss kamen die Dittershäuser durch Rotenburger Zeitspiel in Ballbesitz und, wer sollte es an diesem Abend auch anderes sein, Tim Poppenhäger verwandelte den viel umjubelten 29:28-Siegtreffer.

Mit dem wichtigen Sieg hat man sich jedoch noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt. Hoffen muss die TSG auf einen Erfolg am nächsten Wochenende der Oberliga-Handballer des TSV Vellmar. Würde Vellmar gewinnen, hätten die Dittershäuser auch im Fall einer eigenen Niederlage den Verbleib in der Landesliga sicher. Mit einem Sieg gegen Alsfeld und gleichzeitig einer Niederlage der direkten Konkurrenten aus Rotenburg oder Eschwege würde die TSG auch nächstes Jahr in der Landesliga antreten.

TSG: Herwig, Seidel - Gerlach, Jentzsch, Braun 2, Stein, T. Poppenhäger 12/8, F. Poppenhäger 4, Reinbold 3, Berninger 4, Brede 1, Sonnenschein 2, Zimmermann 1

Von Till Welch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.