Handball-Landesliga: TG Rotenburg unterliegt beim Hünfelder SV deutlich mit 22:28

Im Abschluss hat es gehapert

Er war mit fünf Treffern erfolgreichster Angreifer der Rotenburger: Die Niederlage konnte Stefan Ebenhoch damit aber auch nicht verhindern. Foto: Walger

Hünfeld. „Wir sind heute an uns selber gescheitert“, stellte Trainer Robert Nolte nach der 22:28 (11:16)-Niederlage seiner Landesliga-Handballer beim Hünfelder SV fest. „Wir haben eine sehr gute Deckung gestellt, wenn wir die Hünfelder in den Positionsangriff bekommen haben“, strich der Coach das Positive heraus. Denn dann bewies der Rotenburger Mittelblock mit René Möller, Tomislav Balic und Sascha Köhler Standfestigkeit.

Das große Manko lag im Abschluss. „Wir haben uns gegen die offensive Hünfelder Deckung was ausgedacht und uns auch viele Chancen erarbeitet. Aber die musst du natürlich auch nutzen“, legte Robert Nolte den Finger in die Wunde. „22 Tore können für uns auch in einem Auswärtswspiel kein Maßstab sein. Die haben wir ja manchmal schon in einer Halbzeit gekonnt“, sagte Robert Nolte.

Allerdings stand im Hünfelder Tor mit Christian Kretzing auch ein Klassekeeper, der den Rotenburger Schützen manches Rätsel aufgab und seinem Team zahlreiche Chancen zum Kontern ermöglichte. Bis zum 9:8 verlief die Begegnung völlig ausgeglichen. Dann folgte nach einer unglücklichen Zeitstrafe der erste Bruch. Der HSV setzt sich auf 12:9 leicht ab und zog anschließend bis auf 16:10 davon. Zur Pause betrug der Rückstand der Rotenburger fünf Tore (11:16).

Sie verkürzten auf 16:20 (43.), ehe ihre zweite Durststrecke begann - und die warf sei entscheidend zurück. „Wir sind zehn Angriffe ohne Tor geblieben“, berichtet Robert Nolte. Der Vorsprung der Hünfelder wuchs auf sieben Treffer an.

„Hünfeld ist eine gute Mannschaft, sie ist auf jeder Position technisch sehr stark“, zollte Robert Nolte dem Kontrahenten Respekt. Der hatte in seinen beiden Distanzschützen Alexander Unglaube und Marc-Peter Görge seine besten Schützen. Auf ihr Konto gingen jeweils fünf Tore.

Die Rotenburger müssen sich nun angesichts ihrer 2:6 Punkte , zumindest für eine Weile, in der hinteren Tabellenregion einrichten.

Die Tore für die TG Rotenburg erzielten: Eimer 2, Einhorn 2/1, Denk 2, Köhler 2, T. Balic 2, Golkowski 4, Gerlach 1/1, Ebenhoch 5, J.-O. Holl 2.

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.