Abwehr stellt die Arbeit ein

Zwehren verliert in Ost-/Mosheim 28:35

Valentin Röhrscheid

Malsfeld. Durch eine katastrophale Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit hat die HSG Zwehren/Kassel die fünfte Saisonniederlage kassiert. Bei dem TSV Ost-/Mosheim verlor der Landesligist mit 28:35 (12:13). „Mich ärgert die fehlende Bereitschaft, sich auch mal in der eigenen Abwehr wehtun zu wollen“, sagte Zwehrens Trainer, Harald Meißner.

Die ohne vier Stammspieler angetretenen Nordhessen spielten im ersten Abschnitt noch gut mit und schafften immer wieder den Ausgleich.

Nach der Pause erhöhte Ost-/Mosheim die körperliche Härte, erzwang einige Ballverluste und zog davon. „Es kann aber nicht sein, dass ein gegnerischer Angreifer aus sieben, acht Metern ungehindert einwerfen kann“, ärgerte sich Meißner.

Zwehren: Käse 12/5, Röhrscheid, Stingel je 3, Mügge, Nordmann, Heinisch, Wolk, Ringleb je 2 (msf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.