Fünf Gründe, warum Handball-Landesligst TV Hersfeld Sonntag in Baunatal gewinnen kann

Alle Mann wieder an Bord

Wieder im Hersfelder Kasten: Torwart Kai Hüter kehrt nach seiner Verletzung zurück. Foto: Walger

Bad Hersfeld. Nach zweiwöchiger Pause gastieren die Landesliga-Handballer des TV Hersfeld im Verfolgerduell am Sonntag bei der HSG Baunatal. Die Partie wird um 17 Uhr in der Max-Riegel-Halle in der Altenritter Straße in Baunatal angepfiffen.

Es ist das Spiel des Dritten (Baunatal) gegen den Vierten (TVH). Fünf Gründe, warum der TV Hersfeld dieser Partie leicht favorisiert ist.

1.Das Hinspiel: Ging klar an die Lullusstädter. Am 10. Oktober vergangenen Jahres besiegten die Hersfelder die HSG Baunatal mit 28:20. Beste Spieler damals: die Neuzugänge Peter Köpke und Christian Rohde. Der gegnerische Rückraum kam nicht wie gewohnt zur Geltung. Spieler wie Tobias Oschmann trafen nicht wie sonst. Die Hersfelder, die über die gesamte Spieldistanz führten, entschieden die Partie aber erst in der Schlussphase.

2.Das vergangene Wochenende: Lief überhaupt nicht für Baunatal. Die VW-Städter verloren gleich zwei Spitzenspiele: Eins beim Tabellenzweiten Korbach mit 26:30, eins beim Spitzenreiter Vellmar mit 24:35. Die Spiele wurden an einem Wochenende ausgetragen, weil Baunatal vor einiger Zeit wegen zahlreicher verletzter Spieler um Verlegung gebeten hatte, der stattgegeben wurde.

3.Die Verletztenmisere der Baunataler: Jede Woche gibt es neue Hiobsbotschaften aus dem Baunataler Lazarett. Zuletzt erwischte es Horn und Kusiek. Das war auch der Grund dafür, dass die Gastgeber so hoch gegen Vellmar verloren.

4.Der Optimismus des TVH-Coaches. „Wir rechnen uns auf jeden Fall etwas aus, weil wir Baunatal schon im Hinspiel über die gesamte Distanz kontrolliert haben. Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden können“, sagt Dragos Negovan. Die Hersfelder werden aber nicht so vermessen zu sein, den Kontrahenten zu unterschätzen. „Baunatal ist eine Mannschaft, die unter die ersten Fünf gehört. Und dort kann jeder jeden schlagen“, fährt der Coach fort.

5. Der starke Kader der Hersfelder: Der TVH fährt am Sonntag mit voller Kapelle nach Baunatal. Auch Kai Hüter ist wieder dabei, der sich von einer Rippenprellung aus dem Spiel gegen Hofgeismar erholt hat. Hüter hatte übrigens im Hinspiel eine ganz starke Leistung gezeigt.

Von Hartmut Wenzel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.