40:33 – Vellmar gegen Rotenburg treffsicher

Nur auf den Angriff war Verlass

+
Lance-Phil Stumbaum

Vellmar. Weiterer Sieg in der Handball-Landesliga für die Männer des TSV Vellmar. Die Mannschaft von Trainer Andreas Paul setzte sich mit 40:33 (23:17) gegen die TG Rotenburg durch.

Schon nach der ersten Halbzeit zeichnete sich mit 23 selbst erzielten und 17 gefangenen Toren ein Torfestival ab. Zu oft konnten einfache Kreisanspiele an Rotenburgs Tomislav Balic nicht verhindert werden, sodass dieser am Ende auf insgesamt zehn Tore kam. Zwar agierte die Abwehr nicht aggressiv genug, dafür glänzte der Angriff umso mehr. Mit viel Bewegung und den treffsicheren Stumbaum und Struif, die jeweils 12 Tore warfen, war der Gastgeber nicht zu stoppen.

Auch Abwehrumstellungen in der zweiten Hälfte konnten den Rotenburger Spielfluss nicht nachhaltig stören. So kam der Gast auf drei Tore heran. Nur einige technische Fehler der TG luden den TSV zum Kontern ein, sodass das Ergebnis deutlicher war, als das Spiel verlief. (pfw) TSV-Tore: Stumbaum 11/7, Muth 1, Kreß 2, Steiner 2, Struif 12, Gunkel 4, Petrovszki 1, Körber 7.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.