Handball-Landesliga

SHG gegen Melsungen II nur Außenseiter

Wieder fit: Der zuletzt angeschlagene Philip Schröer steht der SHG im Spiel gegen die Melsunger Reserve zur Verfügung. Foto: zhj

Hofgeismar. Mit dem Gastspiel der MT Melsungen II am Samstag (19 Uhr) in der Kreissporthalle Hofgeismar empfängt die SHG Hofgeismar/Grebenstein erneut eine Spitzenmannschaft der Handball-Landesliga.

Nur eine knappe Woche nach der ausgesprochen unglücklichen 27:28-Heimniederlage gegen den neuen Spitzenreiter Alsfeld hofft die SHG nun auf eine ähnlich starke Leistung und etwas mehr Glück, um den nächsten Mitfavoriten um den Oberligaaufstieg ein Bein zu stellen. Für SHG-Trainer Stefan Böttcher ist die Ausgangslage vor diesem Spiel die gleiche wie vor dem Spiel gegen Alsfeld: „Wir sind gegen Melsungens Zweite nur Außenseiter. Ein Punktgewinn wäre für uns eine Zugabe. Das Spiel gegen Alsfeld macht uns dabei Mut, eine Überraschung schaffen zu können.“

Nicht nur das letzte Spiel, bei dem die SHG Alsfeld ein Spiel auf Augenhöhe lieferte, macht Mut, dass auch gegen die Bundesligareserve eine Überraschung möglich ist. So siegte die SHG in der Vorsaison zu Hause mit 39:32 und verlor auswärts nur knapp mit 36:39. Für diese Saison hat sich die MT-Zweite mit dem langjährigen Rückraumspieler von Eitra/Oberhaun, Matthias Kienast noch einmal verstärkt. Besonders stark sind die Melsunger in der Offensive mit einem Schnitt von etwas mehr als 34 Toren besetzt. Die SHG-Abwehr und die Torhüter Jann Müller und Daniel Brand werden sich dabei besonders auf den bundesligaerfahrenen Kreisläufer Petr Hruby sowie den ehemaligen Zweitligaspieler Mario Schanze im Rückraum und den jungen Merlin Kothe aufpassen.

Die Offensivstärke der MT bekam zuletzt Korbach zu spüren. Beim 41:41-Remis wurde aber auch deutlich, dass der Tabellenvierte in der Defensive durchaus anfällig ist.

Bei drei Punkten Rückstand auf Platz eins steht die Mannschaft von Trainer André Sperl unter dem Druck, möglichst doppelt punkten zu müssen. Rechtzeitig vor diesem Spiel hat sich der zuletzt fehlende Rückraumspieler Florian Lindemann wieder fit gemeldet und der gegen Alsfeld angeschlagen ins Spiel gegangene Philipp Schröer ist ebenfalls wieder fit. Böttcher hofft zudem auf die Rückkehr des vielseitig einsetzbaren Manuel Simon. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.