Handball-Landesliga: Landwehrhagen muss in Dittershausen ohne Spielertrainer auskommen

HSC beim Aufsteiger ohne Sven Hinz

Landwehrhagen. Für den Handball-Landesligisten HSC Landwehrhagen wächst der Druck. Bislang ist das Team punktlos. Im Auswärtsspiel gegen Aufsteiger TSG Dittershausen (So., 18 Uhr, Dörnhagen) muss der HSC Landwehrhagen am Sonntag neben Spielertrainer Sven Hinz, der privat verhindert ist, auch auf Linksaußen Klemens Rohdich verzichten. „Wir können den Kopf nicht in den Sand stecken. Vielleicht geht auch ein Ruck durch die Mannschaft und sie will zeigen, dass es auch ohne mich geht“, sagt Sven Hinz.

Mit der TSG Dittershausen steht den Obergerichtlern eine kompakte Mannschaft gegenüber, die bisher einen dynamischen Handball präsentiert hat. Mit ihrem starken Torhüter Florian Wasmann als Rückhalt zeigte sie sich über ihren Rückraumspieler Jannik Braun und die Außen Matthias und Lukas Reinbold in den bisherigen Spielen sehr beweglich und kamen über Tempogegenstöße im Spiel gegen den TV Flieden zum Erfolg. „Wir brauchen einen Erfolg, und den wollen wir gegen die TSG Ditterhausen schafften“, sagt Hinz. Seine Mannschaft müsse an die gute Leistung gegen die HSG Baunatal anknüpfen. Die Chancenauswertung müsse aber erheblich verbessert werden. (zmf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.