Handball-Landesliga: Denk führt TGR zum Sieg

Rotenburger setzen sich bei HSG Zwehren 35:24 durch

In Topform: Martin Denk glänzte als Spielgestalter und führte die Rotenburger Landesliga-Handballer zum klaren Auswärtssieg bei der HSG Zwehren/Kassel. Foto: Walger

Oberzwehren. Das lief richtig gut für die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg. Sie gewannen am Sonntagnachmittag bei der HSG Zwehren/Kassel mit 35:24 (15:10) und bauten ihr Punktekonto auf 12:6 aus. Was Uwe Mäusgeier, der die TGR gemeinsam mit Robert Nolte trainiert, aber fast genauso freute, war etwas anderes: „Endlich haben wir ein positives Torverhältnis. Plus neun.“

In der Anfangsphase taten sich beide Teams mit dem Torewerfen schwer. Nach zehn Minuten stand es 3:3. Dann aber kamen die Gäste in Fahrt. Bis zur 26. Minute zogen sie auf 14:7 davon. Das war vor allem ein Verdienst der Abwehr. „Wir haben richtig gut verschoben, so wie wir uns das vorgenommen hatten“, stellte Uwe Mäusgeier fest. Die starke Deckung vor einem erneut bestens aufgelegten Keeper Tomas Pankiewicz verzeichnete zahlreiche Ballgewinne. „Sie hat uns nach vorne gepeitscht“, lobte der Coach.

Dreh- und Angelpunkt

Der Angriff der Gäste nutzte seine Kontergelegenheiten, gefiel aber auch aus dem Positionsspiel heraus. Daran hatte Regisseur Martin Denk einen erheblichen Anteil. Er lieferte seine beste Saisonleistung ab. Klasse seine Pässe auf die Mitspieler, und zwei Treffer hat er auch noch selbst erzielt.

In den letzten Minuten der ersten Hälfte agierte die TGR dann ein wenig nachlässig, sodass der Gegner bis zum Seitenwechsel auf 10:15 verkürzen konnte. Nach der Pause änderte sich nichts Entscheidendes. Der Zwischenstand von 20:23 (45.) sollte die knappste Führung der TGR bleiben.

Die Auszeit, die sie jetzt nahm, wirkte sich positiv aus. Fortan engte das Team die Kreise des Zwehrener Rückraumschützen Michael Griesel, der es auf zehn Tore brachte, besser ein. Und der eingewechselte Torwart Christian Koch sollte sich in der Schlussviertelstunde auch als sicherer Rückhalt erweisen.

Die TGR gab noch einmal Vollgas. In der Offensive glänzten bei Kontern die Rotenburger Außen Simon Golkowski und Marcus Einhorn als sichere Schützen. Über 30:22 setzten sich die Gäste bis zum 35:24-Endstand ab. Der angeschlagene Daniel Holl und Sascha Köhler von der TGR II, die als Feuerwehr bereit standen, kamen so gar nicht zum Einsatz.

TG Rotenburg: Pankiewicz, Koch, Eimer (1), Einhorn (6), Denk (2), Debus (4), T. Balic (3), Golkowski (8), Boze Balic (8/2), Gerlach, Jan-Oliver Holl (3), Daniel Holl (n.e.).

Von Thomas Walger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.