Dittershausen scheitert an Nervosität

Servet Alaca

Dittershausen. In der Handball-Landesliga steht für die TSG Dittershausen eine 31:25 (15:12)-Niederlage gegen Tabellenführer Hersfeld zu Buche. In der ersten Halbzeit spielte die TSG stark. Gestützt auf einen gut aufgelegten Servet Alaca im TSG-Tor, lag die Heim-Sieben mit nur drei Toren Rückstand in Schlagdistanz.

Durch die eigene Nervosität kurz nach der Halbzeit gelang es dem TV Hersfeld sich abzusetzen. So wuchs der Rückstand bis zur 45. Minute auf sieben Tore an. Durch zwei Rote Karten gegen die Gäste witterte Dittershausen noch einmal Morgenluft. Doch auf weniger als drei Tore Unterschied kam die Hrdina-Sieben nicht mehr heran. Wieder wurde in den entscheidenden Aktionen zu hektisch agiert. Nach Ansicht der TSG kann man dennoch mit der Leistung zufrieden sein, da endlich wieder Moral und Einsatzwille stimmten. Außerdem sei es keine Schande mit sechs Toren gegen einen starken Gegner zu verlieren. (pfw)

Tore TSG: Siebert 13, T. Poppenhäger 3, Heß 3, F.-M. Poppenhäger 2, M. Reinbold 1, L. Reinbold 3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.