Handball-Landesliga der Männer: Heute um 19 Uhr Derby bei der SVH Kassel

Duketis: TSV ist Favorit

Engagierte Trainer: Andreas Paul und Iljo Duketis treffen heute um 19 Uhr mit ihren Teams im Derby der Handball-Landesliga in der Harleshäuser Sporthalle aufeinander. Fotos: Fischer

Kassel. Zweiter Spieltag der Saison 2015/16 in der Handball-Landesliga der Männer, und schon treffen die SVH Kassel und der TSV Vellmar im Derby aufeinander. Heute, um 19 Uhr in der Sporthalle in Harleshausen.

DER SAISONSTART

Gastgeber SVH musste beim SV Hünfeld eine 29:33-Niederlage hinnehmen. Die Harleshäuser brachten sich in der zweiten Halbzeit mit unnötigen Zweiminutenstrafen und Siebenmetern selbst aus dem Rhythmus. Vellmar trumpfte gegen den TV Alsfeld beim 40:23 mächtig auf. Der TSV überzeugte im Angriff, hatte anfangs in der Abwehr leichte Schwächen.

DIE MANNSCHAFTEN

Die SVH hatte mit Botte und Schuldes bewährte Kräfte verloren, dazu haben nur Krätzig und Plümacher den Verein verlassen. Dafür ist Max Gribner zurückgekehrt. Beim TSV Vellmar war der Aderlass groß, unter anderem ging Spielmacher Suton. Doch mit der Rückkehr von Gunkel und Steiner sowie dem Verbleib von Struif wurde der Rückraum verstärkt. Die TRAINER

Iljo Duketis war über Jahre „Chef“ beim TSV Vellmar, kennt die Spieler. „Jetzt zählt aber nur die SVH, ich stecke meine ganze Kraft in die Arbeit hier“, sagt Duketis. Andreas Paul war in Vellmar Spieler unter Duketis und trug auch schon das Trikot der SVH. „Es ist immer wieder schön, in die Harleshäuser Halle zurückzukommen“, sagt er.

DAS SPIEL

„Vellmar ist der Favorit“, sagte Iljo Duketis. „Die Mannschaft will wieder aufsteigen, während wird wir in Harleshausen etwas für die Zukunft aufbauen wollen.“ Doch man gehe nicht ins Spiel, um zu verlieren, „wir wollen zeigen, was wir können“. Andreas Paul sagt, dass „sich die Jungs auf das Spiel freuen. Derby ist eben doch Derby“. Und dass er sich nach dem Erfolg über Alsfeld auch in Harleshausen etwas ausrechnet.

SORGENKINDER

Die SVH muss auf Tim Räbiger verzichten, der umknickte und sich eine Bänderdehnung im Fuß zuzog. Dazu ist der Einsatz von Christian Damm (beruflich verhindert) fraglich. Beim TSV fällt Robin Kiebach weiter aus. Fehlen wird vorerst Peter Petrovszki, der eine Elternzeit nimmt, um sich um Sohn Jonas Bence (dreieinhalb Monate alt), außerdem will er sich verstärkt um seine berufliche Zukunft zu kümmern.

Von Peter Fritschler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.