Handball: SHG hält beim Tabellendritten in Alsfeld trotz Personalnot lange mit

Eine achtbare Niederlage

Nach langer Pause wieder dabei: Timo Mönicke, hier ein Archivbild, traf zweimal in Alsfeld. Foto: zhj

Alsfeld. Die SHG Hofgeismar/Grebenstein musste beim Dritten der Handball-Landesliga, dem TV Alsfeld, eine 29:34 (16:14)-Niederlage hinnehmen. Dafür, dass die SHG stark ersatzgeschwächt und nur mit acht Feldspielern angetreten war, schlug sie sich sehr achtbar.

Die Gäste überzeugten vor allem in der ersten Halbzeit, als sie gleich mit 3:0 in Führung gingen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte lag die SHG ständig mit einem oder zwei Toren in Führung. Lediglich den starken Alsfelder Spielmacher Daniel Czaja bekam die SHG-Defensive nicht in den Griff.

In der zweiten Halbzeit legten die Gastgeber zu, weil der bis dahin nur in der Deckung eingesetzte Jochen Stradal das Angriffsspiel nun belebte. Bis zum 17:16 hielt der Tabellensiebte seine Führung und bis zum 19:19 in der 40. Minute blieb das Spiel völlig offen. Danach machte sich aber der Kräfteverschleiß bei den Gästen bemerkbar, zumal der achte Feldspieler Sebastian Degethoff nur eine Minute spielte und ansonsten als Trainer fungierte.

Den Unterschied machte nun die starke Alsfelder Rückraumreihe mit Czaja, Stradal und Michael Stock aus. In den weiteren zehn Minuten kamen die Gastgeber wiederholt über die zweite Welle zum Erfolg und zogen über 22:20 und 27:22 bis auf 31:24 davon, weil die Gäste in dieser Phase ihre Angriffe zu früh abschlossen.

In der Schlussphase fing sich die SHG aber wieder und gestaltete das Ergebnis durch zwei oder drei Tempogegenstöße von Christopher Gerhold und Philipp Helling wieder erträglicher. „Mit diesem Ergebnis können wir uns angesichts der vielen Ausfälle durchaus sehen lassen“, zog SHG-Betreuer Benny Krahl ein zufriedenes Fazit.

So wusste Timo Mönicke nach einer langen Spielpause über 60 Minuten am Kreis zu überzeugen. Auch Jonas Erbuth aus der Zweiten zeigte eine ordentliche Leistung.

Hofgeismar/Grebenstein: Brand – Helling (4), F. Fehling (2), B. Fehling (3), Gerhold (8), M. Fehling (8), Erbuth (2), Mönicke (2), Degethoff.

Spielverlauf: 0:3, 4:6, 7:9, 12:13, 14:16 (30.), 16:17, 19:19 (40.), 22:20, 27:22, 31:24, 32:27, 34:29. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.