Handball-Landesliga: Ex-Spieler überragen

Adam und Feckler nicht zu stoppen

Hartes Stück Arbeit: Falk Merwar (am Ball) versucht es gegen die Baunataler Jan Volland (rechts) und Tobias Oschmann. Foto: Frankfurth

Landwehrhagen. Im ersten Heimspiel der Rückrunde musste der Handball-Landesligist HSC Landwehrhagen die erwartete Niederlage einstecken. Er unterlag der HSG Baunatal deutlich mit 27:39 (14:17).

Energie- und hilflos startete der HSC in die Partie und konnte der Offensive der Gäste nichts entgegensetzen. Bevor die Gastgeber in der zehnten Minute aufwachten, stand es bereits 3:8. In der Folge kam der HSC aber besser ins Spiel. Torhüter Bjorn Frey parierte zwei wichtige Bälle und gab in dieser Phase Rückhalt. Durch Treffer von Arne Heyne und Sven Hinz begann die Aufholjagd. Die nunmehr besser funktionierende Abwehr leitete durch stark erkämpfte Bälle Tempogegenstöße ein, die durch Klemens Rohdich zum Erfolg führten. In der 18. Minute kamen die abstiegsbedrohten Landwehrhäger sogar zum 9:10-Anschlusstreffer durch Falk Merwar. Der ersehnte Ausgleich blieb jedoch aus. Zunehmend scheiterte man an der gut agierenden Abwehr oder an HSG-Schlussmann Maximilian Suter. Im Gegenzug sorgten Jan Volland und Louis Feckler für Treffer und brachten die Gäste zur Halbzeit mit drei Toren in Führung.

In der zweiten Hälfte hielt der HSC nur bis zur 40. Minute mit. Was dann geschah, kam einem Zusammenbruch gleich. Weder in der Abwehr noch in der Offensive brachte der HSC noch etwas auf die Beine. Die ehemaligen Landwehrhäger Marc Adam, der insgesamt 14-Mal traf sowie Louis Feckler zogen dem HSC nun endgültig den Zahn. Mit neun Toren in Folge setzte sich Baunatal zum 32:22 ab und machte die Entscheidung perfekt.

„Wir haben das Spiel in der Abwehr verloren. Wir haben keinen Kampfgeist gezeigt und die Quittung erhalten“, meinte HSC-Trainer Sven Hinz. Neuzugang Marc Holzhauer der von der HSG Fuldatal/Wolfsanger zum HSC Landwehrhagen wechselt, will erstmalig gegen den TV Hersfeld am kommenden Wochenende für Verstärkung sorgen.

HSC Landwehrhagen: Frey, Erlbeck – Rohdich 8, Hinz 8/3, Brücker 4, Heyne 3, Schwenke 2, Kudzma 1, Merwar 1, Zimmermann, Höpcke , Brunnert, Becker. (zmf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.