Landesliga-Hit: MT II schlägt Baunatal 25:18 - Melsungens Torhüter pariert 33 Bälle

Überragende Leistung von Landesliga-Torwart Fabian Meyfarth

Unüberwindbar: Torhüter Fabian Meyfarth, der hier einen Ball von Baunatals Christian Vogt pariert, wurde mit 33 gehaltenen Bällen zum Matchwinner. Melsungens Janik Lanatowitz (Nr. 34) und Baunatals Christoph Reinbold (Nr.4) beobachten die Aktion. Foto: Kasiewicz

Melsungen. Für Melsungens Fabian Meyfarth war der Landesliga-Hit gegen seinen Ex-Verein HSG Baunatal ein besonderes Spiel. „Viele meiner Freunde spielen bei der HSG und ich war daher besonders motiviert.“

Dass der 25-Jährige mit einer überragenden Leistung großen Anteil am 25:18 (14:12) Sieg seiner MT Melsungen II im Landesliga-Hit gegen Baunatal haben würde, hatte er selbst nicht erwartet.

Sensationelle 33 Bälle parierte Meyfarth. „Ich bin gleich gut in die Partie reingekommen“, sagte der Torhüter, „und unsere Abwehr stand heute richtig gut.“ Bereits nach wenigen Minuten hatte Meyfarth mit einer spektakulären Doppelparade gegen Baunatals Torjäger Christian Brand und Rechtsaußen Jan Wagner für Aufsehen gesorgt. Und mit seinen Paraden die Gäste zur Verzweiflung gebracht. Max-Malte Wagenführ, Jan Volland und Tobias Oschmann scheiterten reihenweise am MT-Keeper, was seine Vorderleute zu einer schnellen 7:2-Führung nutzten (8.). „Dann haben wir uns im Angriff unnötige Würfe genommen“ sagte MT-Linksaußen Alexander Bärthel. Fehler die Baunatal beim 9:11 (20.) zurück ins Spiel brachten. Das das Team von Erik Hogreve nicht zu den Bartenwetzern aufschließen konnte, war erneut Meyfarth zu verdanken, der kurz vor dem Pausenpfiff sogar einen Ball von Baunatals Oschmann fing.

Nach Wiederanpfiff sorgten die Melsunger schnell für klare Verhältnisse. Beim 19:16 (41.) war Baunatal noch in Reichweite. Dann gelang den VW-Städtern, bei denen Christian Vogt und Oschmann verletzt ausschieden, im Angriff nichts mehr. 15 Minuten erzielte die Hogreve-Sieben keinen Treffer, was die MT zur Entscheidung nutzte (24:16, 56.). Unrühmlicher Höhepunkt einer umkämpften Partie: HSG-Torjäger Brand sah nach einem Ellenbogenschlag gegen MT-Neuzugang Christian Rohde drei Sekunden vor Schluss die Rote Karte.

MT II: Meyfarth (1.-60., 33 P.), Gröning - Dietrich, Kienast, Hruby 3, Bärthel 4, M. Kothe 2, Schanze 6/4, Pitz, Ploch, Lanatowitz, J. Kothe 2, Petersen 7/2, Rohde 1.

HSG: Suter (1.-60., 16 P.), Kurzrock (bei einem 7m) - Brand 5/3, M. Reinbold, Wagner 3, Oschmann 1, Harbusch 1, Volland 2, Wagenführ 2, Vogt 1, Horn, C. Reinbold 2.

Von Marcel Glaser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.