Wiedersehen mit den Ex-Spielern

HSC gegen Feckler und Co.

Trifft jetzt für Baunatal: Louis Feckler. Foto: nh

Landwehrhagen. Die Trefferquote beim Ligastart gegen Eschwege war für den HSC Landwehrhagen unterirdisch. „Mit einer solchen Ausbeute brauchst du in der Handball-Landesliga gar nicht antreten. Da müssen wir viel konzentrierter sein“, sagt Trainer Sven Hinz. Das sei umso wichtiger, da es im anstehenden Auswärtsspiel bei der HSG Baunatal deutlich weniger Chancen geben werde. Die Partie wird in der Max-Riegel-Halle ausgetragen und beginnt am Sonntag um 17 Uhr.

Nicht zu vergessen ist die Brisanz, die in dieser Begegnung aufgrund von Spielerwechseln im Sommer liegt: Der HSC trifft auf seine besten Spieler der vergangenen Runde: Linksaußen Marc Adam und Rückraum-Schütze Louis Feckler. Beide sorgten mit ihren Treffern zum Saisonstart für den knappen Sieg in Hofgeismar (27:26). Hinzu kommt mit dem Mündener Maik Mett ein weiterer alter Bekannter.

Obwohl die Gastgeber deutlich stärker besetzt sind, will Sven Hinz die Partie keinesfalls schon im Vorfeld abhaken. Es gelte halt, sich in vielen Bereichen zu verbessern. Sein Gegenüber auf der Trainerbank, Erik Hogreve, war Augenzeuge von Landwehrhagens 25:33 gegen Eschwege. „Wir können uns aber nicht darauf verlassen, dass wieder so viel verworfen wird, meint er. (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.