Gerechtes Unentschieden in Fuldatal

René

Fuldatal. Mit einem leistungsgerechten 22:22 (9:11)- Unentschieden trennten sich die Landesliga-Handballer der HSG Fuldatal/Wolfsanger zuhause vom VfL Wanfried.

Zu Beginn zeigten sich die Gastgeber unkonzentriert, sodass der VfL 7:3 führte. Im weiteren Spielverlauf kämpfte sich die HSG wieder heran. Dank einer starken HSG-Defensive vor dem gut aufgelegten Torhüter René Hüsken entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Kurz vor Schluss bot sich den Gastgebern sogar die Chance zum Sieg. Doch eine Drei-Tore-Führung konnten sie nicht behaupten. (pfw)

HSG: Hüsken, Huth; Hinz, P. Scholz 3, F. Welch 3, Witzel 1, A. Rudolph, F. Heckmann 4/2, T. Welch 3, Grebe 3, Krätzig, Würschmidt 1, Helbing 4, Barth Foto: Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.