Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein verliert Kellerduell in Eschwege mit 22:25

SHG ging am Ende die Kraft aus

Eschwege. Sie haben großartig gekämpft und durften lange Zeit auf den ersten Auswärtserfolg in der Landesliga hoffen, doch am Ende mussten sich die Handballer der SHG Hofgeismar/Grebenstein auch im so wichtigen Spiel beim Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, dem Eschweger TSV, mit 22:25 (10:11) geschlagen geben und fielen auf den letzten Tabellenplatz zurück.

Der neue SHG-Trainer Thomas Melzer zeigte sich vor allem mit der Defensivleistung seiner ersatzgeschwächten Mannschaft zufrieden: „Eine Dreiviertelstunde ist das Spiel vor allem dank unserer starken Defensive für uns sehr gut gelaufen. Danach ist uns leider die Kraft ausgegangen.“

Trotz fünf fehlender Stammspieler hielt die SHG das Spiel in der ersten Halbzeit offen und lag zur Pause nur knapp mit 10:11 zurück. In der starken Deckung überzeugten vor allem Julian Schwarz und der zumeist in der Abwehr eingesetzte Christopher Gerhold. Dagegen fehlte vorne etwas die Durchschlagskraft.

Richtig gut lief es für die Gäste zunächst in der zweiten Halbzeit. Gerhold per Siebenmeter, Kristap Svank und der beste Torschütze Jan Kurban warfen eine 13:11-Führung heraus. Der gerade in dieser Phase sehr starke Rückraumspieler Maic Fehling mit zwei Treffern, zweimal Svank und Schwarz erhöhten gar auf 18:14.

In der Schlussviertelstunde mussten die Gäste aber ihrem kampfbetonten Spiel Tribut zollen. Dazu sah Simon Adam beim Stand von 18:16 nach einem Foul in der Rückwärtsbewegung Rot. Die Abwehr kam nun häufig einen Schritt zu spät, was zu einigen Zeitstrafen führte. Vor allem ETSV-Spielmacher Tomislav Zidar nutzte nun die Lücken und trug dazu bei, das die Gastgeber das Spiel noch zu ihren Gunsten drehten. Entsprechend groß war der Jubel bei den Eschwegern. Sie haben jetzt zwei Punkte Vorsprung vor der SHG, die nächstes Wochenende erneut auswärts, dann in Guxhagen, antreten muss.

Torschützen Eschwege: Zidar (12/6), Smea (6), Otto, Meyer, Haaß (je 2), Spannknebel (1).

Hofgeismar/Grebenstein: Müller, Brand - Lüdicke, Schröder, Helling, Gerhold (3/2), Schwarz (1), J. Sahl, Kurban (8), M. Fehling (4), Svank (3), Adam (2), Mock (1).5

Spielverlauf: 0:1 (2.), 3:1 (6.), 4:4 (9.), 7:4 (13.), 7:7 (18.), 11:8 (23.), 11:10 (29.), 11:13 (37.), 12:16 (41.), 14:18 (44.), 18:20 (50.), 20:21 (52.), 24:21, 25:22 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.