1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Nord Handball Hessen (m)

Eine gefühlte Niederlage: TG Rotenburg trennt sich 31:31 von Gensungen/Felsberg II

Erstellt:

Von: Alicia Kreth

Kommentare

Enttäuschung zum Heimauftakt: Die TG Rotenburg um Torjäger Boze Balic (links), der elf Treffer beisteuerte, kam im Heimspiel gegen Gensungen/Felsberg II, hier mit Daniel Grothnes (rechts), nicht über ein 31:31 hinaus.
Enttäuschung zum Heimauftakt: Die TG Rotenburg um Torjäger Boze Balic (links), der elf Treffer beisteuerte, kam im Heimspiel gegen Gensungen/Felsberg II, hier mit Daniel Grothnes (rechts), nicht über ein 31:31 hinaus. © Alicia Kreth

Wer am Samstagabend nach 60 Minuten Landesliga-Handball in die Gesichter der Rotenburger Spieler blickte, musste zu dem Schluss kommen, dass die TG soeben eine Heimpleite kassiert hatte. Dabei endete die Partie gegen den Aufsteiger ESG Gensungen/Felsberg II 31:31 (14:14).

Rotenburg – Für die TG-Akteure fühlte sich dieses Remis am Ende allerdings wie eine Niederlage an, erklärte Trainer Robert Nolte. „Das ist für uns eine klare Niederlage. Wir müssen gegen Gensungen/Felsberg gewinnen.“

Kein Wunder, denn die Gastgeber lagen sechs Minuten vor Schluss mit 30:26 in Führung, leisteten sich dann allerdings zu viele Fehlwürfe oder wurden dazu von der aggressiven Deckung des Gegners gezwungen und verspielten so ihren Vorsprung gegen den Aufsteiger. Damit wartet die TGR weiter auf den ersten Saisonsieg. Ein Rückblick auf einen aus Rotenburger Sicht ärgerlichen Abend:

Die rund 90 Zuschauer in der Rotenburger Großsporthalle sahen zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem zu Beginn auf beiden Seiten einige Fehler gemacht wurden. Nach dem 4:4 (8.) zogen die Gäste das Tempo an. Tim Schanze bewegte sich flink, ließ die Rotenburger Deckung alt aussehen und bescherte der ESG eine Drei-Tore-Führung – 4:7 (11.).

Die TG brauchte ein wenig, um sich von diesem Schock zu erholen, glich dann aber durch die Treffer von Boze Balic, Janik Hagemann und Jan-Oliver Holl zum 9:9 (20.) aus. Und Torjäger Balic, der seine gute Leistung mit elf Treffern krönte, besorgte nach einer Auszeit auch die 10:9-Führung (21.) seines Teams.

Doch der Aufsteiger, der die TGR-Deckung immer wieder durch Positionswechsel aus dem Konzept brachte und über seine linke Angriffsseite immer wieder zum Torerfolg kam, riss die Partie wieder an sich und baute seinen Vorsprung erneut auf drei Tore aus. Die Rotenburger glichen wieder schnell aus, sodass es mit einem 14:14 in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Führung immer wieder wechselte. In der 42. Minute brachte Tomislav Balic die Gastgeber beim 20:18 (42.) erstmals mit zwei Toren in Front. Langsam aber sicher zog die Turngemeinde in der Folge weiter davon. Boze Balic besorgte das 23:20 (46.) und Jan-Oliver Holl sorgte mit dem 25:21 in der 49. Spielminute gar für eine Vier-Tore-Führung, die auch in der Schlussphase beim 30:26 (55.) noch Bestand hatte.

„In der zweiten Hälfte haben wir gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind. Dann müssen wir das aber auch nach Hause bringen“, sagte Coach Nolte. Denn der Aufsteiger machte die Partie noch einmal spannend, auch weil die Rotenburger im Angriff einige Möglichkeiten liegen ließen, und verkürzte drei Minuten vor Schluss auf 30:29.

Nach dem Treffer von Tomislav Balic zum 31:29 (59.) roch es wieder nach einem Sieg für die Hausherren. Doch Marcel Schanze verkürzte postwendend und hielt die ESG am Leben. Dann verlor die TGR im Angriff den Ball, Clemens Folwerk glich zum 31:31 aus. Und da den Rotenburgern in den letzten 27 Sekunden kein weiterer Treffer mehr gelang, blieb es beim Unentschieden und dem ersten Heimpunkt, der am Ende irgendwie enttäuschend ist. (Alicia Kreth)

Auch interessant

Kommentare