Handball-Landesliga: TGR setzt sich in Flieden durch

+
Er wird das Spiel in Flieden in unangenehmer Erinnerung behalten: Christian Eimer, der in Flieden einen Zahn einbüßte.

Flieden. Die TG Rotenburg hat ihren fünften Platz in der Handball-Landesliga der Männer durch ihren 32:29 (18:14)-Auswärtssieg beim TV Flieden untermauert. Doch für die Gastgeber hat das Ergebnis größere Auswirkungen als für die TGR.

Denn der TV taumelt immer stärker dem Abstieg entgegen - zumal Rivale Alsfeld zwei überraschende Punkte in Hersfeld verbucht hat.

Angesichts der großen Bedeutung der Partie für die Hausherren hatte das Rotenburger Trainergespann Robert Nolte/Uwe Mäusgeier noch mehr Gegenwehr der Fliedener in dieser harten, zerfahrenen Partie erwartet. So aber kontrollierten die Gäste das Geschehen fast durchweg.

Einsatz vorzeitig beendet

Am Ende hielt sich die Freude bei Uwe Mäusgeier trotz des Erfolgs aber in Grenzen. Denn zwei Szenen schmeckten ihm gar nicht. Die erste ereignete sich in der 25. Minute: Christian Eimer bekam einen Schlag ab und verlor dabei einen Schneidezahn. Für ihn war die Partie damit bereits beendet.

In der 40. Minute folgte die zweite: Jan-Oliver Holl sah nach einem Foul die Rote Karte. Da die Schiedsrichter einen Bericht darüber schreiben, droht dem Kreisläufer nun eine Sperre. Mäusgeier hatte die Aktion „nicht so dramatisch gesehen“. Seiner Ansicht nach hätte die einfache Rote Karte gereicht. Die Rotenburger fanden schleppend ins Spiel, lagen schnell 0:3 hinten. Dann aber steigerten sie sich in der Deckung. Im Angriff spielten sie ihre Möglichkeiten gekonnt heraus und nutzen diese auch. Boze Balic mit acht Toren aus dem Rückraum sowie die Außen Marcus Einhorn (10/6) und Simon Golkowski (6) ragten heraus. Einen starken Eindruck hinterließ auch Keeper Jan Schuster.

In der 15. Minute übernahm die TGR beim 7:8 erstmals die Führung. Über 9:12 zog sie bis zur Pause auf 14:18 weg.

Nach dem Wechsel blieben die Gäste durchweg vorne. Und das, obwohl sie nach der Hinausstellung von Jan-Oliver Holl phasenweise sogar nur mit drei Feldspielern auf dem Parkett standen. Bei einer solchen dreifachen Unterzahl gelang Boze Balic gar ein Tor.

TGR: Schmidt, Schuster - Eimer, Einhorn (10/6), Denk (n.e.), Köhler (1), Debus (1), Golkowski (6), B. Balic (8), Ebenhoch (2), D. Holl (4), J.-O. Holl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.