Umstrittenes Ende beim vergangenen Spiel

Handballer vom TG Rotenburg gastieren bei HSG Twistetal

+
Er traf im ersten Aufeinandertreffen, wie er wollte: Phillip Debus, der sich hier am Kreis durchgesetzt hat, erzielte in der Hinrunde beim 31:31 gegen Twistetal (grüne Trikots) zwölf Tore für seine TG Rotenburg. 

Rotenburg. Die nächste anspruchsvolle Aufgabe wartet auf die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg. Sie treten in der Korbacher Kreissporthalle bei der HSG Twistetal an.

Das Spiel beginnt am Samstag um 19 Uhr. Die TGR ist mit 20:20 Punkten Siebter der Tabelle. Die Gastgeber stehen mit 16:24 auf Rang neun und brauchen noch ein paar Zähler, um sich in Sicherheit wiegen zu können, was den Klassenerhalt angeht.

„Das wird auf jeden Fall ein heißer Tanz“, sagt TGR-Trainer Robert Nolte. Er hat die Twistetaler auch bei ihrem Auftritt beim TV Hersfeld gesehen und ist beeindruckt gewesen: „Sie haben mir sehr, sehr gut gefallen. Sie haben eine große Dynamik, spielen unterschiedliche Deckungssysteme. 

Allerdings hatten sie zuletzt auch ein paar Ergebnisse, die ihnen nicht so gut getan haben.“ Damit spielt er auf die jüngste Heimniederlage der Twistetaler an, als sie sich überraschend Hofgeismar/Grebenstein mit 28:29 beugen mussten. Deshalb erwartet Robert Nolte auch, dass sie am Samstag voll konzentriert ins Match gegen die TGR gehen werden.

Umstrittenes Ende

In Rotenburg hatte es am 11. November ein umstrittenes 31:31 gegeben. Sekunden vor Schluss erhielt Stefan Ebenhoch die Rote Karte, außerdem gab es einen Siebenmeter für Korbach, der zum Ausgleich führte. Eine Entscheidung, die sich beim Betrachten von Videoaufnahmen als falsch erwies. „Das wird meine Mannschaft natürlich zusätzlich motivieren“, glaubt der TGR-Coach.

Motivation allein wird aber nicht reichen, um aus Korbach Zählbares mitzunehmen. „Gegen diese offensive Twistetaler Deckung werden wir mit viel, viel Selbstbewusstsein in die Eins-gegen-eins-Situationen gehen müssen. Wir brauchen viel Dynamik und müssen überzeugend auftreten“, sagt Robert Nolte. 

Außerdem werde es darauf ankommen, schnell in die Rückwärtsbewegung zu kommen, um nicht ausgekontert zu werden. „Die können sich in einen Rausch spielen“, weiß Robert Nolte. Wenn Twistetal erst einmal aus einer komfortablen Führung heraus spielen kann, werde es schwer für seine TGR. „Aber“, fügt er an, „wir haben zuletzt immer eine gute Leistung abgerufen. Warum soll uns das nicht auch in Korbach gelingen?“

Wer mitspielen kann – und wer nicht

Boze Balics Hand geht es besser. Der Distanzschütze werde aber noch nicht in der Deckung spielen können, verrät sein Coach, der auf Jonas Troch wegen eines grippalen Infekts verzichten muss.

Dagegen plant Robert Nolte fest mit Kreisläufer Jan-Oliver Holl, der in der Nacht zum Sonntag Papa von Töchterchen Hannah geworden ist. „Das wird ihn beflügeln“, glaubt sein Trainer. Auch Sascha Schmidt dürfte mit ins Waldecker Land fahren, wenn sein Dienstplan ihm keinen Strich durch die Rechnung macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.