Handball-Landesliga: Der TSV Korbach kommt

Harte Probe für Landwehrhagen gegen Tabellenzweiten Korbach

Der HSCer Louis Feckler (Mitte) versucht hier, sich gleich gegen zwei Rothenburger durchzusetzen Foto: Frankfurth

Landwehrhagen. Die Handballer des HSC Landwehrhagen werden erneut auf eine harte Probe gestellt. Zum Landesliga-Heimspiel empfangen sie am Sonntag um 16 Uhr den Tabellenzweiten TSV Korbach.

Auch wenn Gästetrainer Florian Ochmann beim Punktgewinn gegen den TV Wanfried mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden war, so dürfte es am Sonntag für das Team von Spielertrainer Sven Hinz doch schwer werden. „Das wird der nächste Hammer“, unkt der Coach, der „nach wie vor mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen“ hat. Neben Fabian Hörder und Torhüter René Hüsken ist nun auch noch der zweite HSC-Torhüter, Lars Herzfeld, angeschlagen. „Damit fehlt uns der Rückhalt im Tor. Und damit sind die Voraussetzungen alles andere als gut“ weiß der HSC-Trainer. Demgegenüber können die Gäste personell aus dem Vollen schöpfen. Die Korbacher befinden sich zur Zeit auf Erfolgskurs. Und als direkter Verfolger des Tabellenführers MT Melsungen II werden sie alles geben, um sich den Sonnenplatz in der Tabelle zu erhalten.

Düster sieht es hingegen für den abstiegsbedrohten HSC Landwehrhagen aus. Nach Abzug der beiden Strafpunkte wegen fehlender Schiedsrichtergestellung trennen ihn nur noch zwei Punkte von den Abstiegsplätzen. „Wir müssen aus den noch kommenden sieben Spielen sechs Punkte holen, oder es wird eng“, sagt Hinz. Aufgeben werde man sich nicht. Der HSC wird um den Klassenerhalt kämpfen. „Wir wollen uns das dazu nötige Selbstvertrauen erarbeiten“, gibt Hinz als Marschorder aus. Ob da schon gegen Korbach gelingt, scheint allerdings eher fraglich. (zmf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.