Handball-Landesliga: Ersatzgeschwächtes Hofgeismar/Grebenstein unterliegt Baunatal 25:29

SHG hielt sich beim 25:29 achtbar

Gestoppt: Hier wird SHG-Spieler Pelle Schilke von der Baunataler Defensive gestoppt, sieben Torekonnte er dennoch erzielen, vier davon allerdings vom Siebenmeterpunkt aus. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Die SHG Hofgeismar/Grebenstein hat ihr Auftaktspiel in der Handball-Landesliga gegen die HSG Baunatal mit 25:29 (12:19) verloren. Weil fünf Stammspieler fehlten, war diese Niederlage gegen den Vierten der Vorsaison schon vor dem Anpfiff zu erwarten.

Angesichts vieler Fehler und vergebener Chancen wäre aber sogar eine Überraschung möglich gewesen. Dennoch zog SHG-Trainer Stefan Böttcher nach dem Spiel ein zufriedenes Fazit: „Ich bin stolz auf meine jungen Spieler wie sie sich gegen den Favoriten verkauft haben.“ Die SHG erwischte einen guten Start und konnte zweimal mit 4:3 und 5:4 in Führung gehen.

Danach kippte das Spiel jedoch zu Gunsten der Gäste, die nahezu jeden Fehler der Gastgeber zu eigenen Toren nutzten. Mit drei Toren in Folge ging die HSG mit 7:5 in Führung und zog danach über 11:6 bis auf 19:12 zur Halbzeit davon. Damit war das Spiel schon zur Pause so gut wie entschieden und es schien nur noch um Schadensbegrenzung für die Gastgeber zu gehen.

Zwar gelang der SHG durch den sowohl am Kreis als auch im Rückraum stark aufspielenden Jan Erik Kleinschmidt der erste Treffer, doch konnten die Gäste danach auf acht Tore erhöhen. Bis zum 19:26 in der 49. Minute durch Christoph Ganasinski blieb es bei der klaren Führung der Gäste. Die SHG steckte aber nicht auf und konnte sich auf ihren nach der Pause bestens aufgelegten Torhüter Jann Müller verlassen. Jonas Kramski mit einem verwandelten Siebenmeter verkürzte auf 20:26 und nach einem Wechselfehler und der Hinausstellung von Tobias Oschmann nach der dritten Zweiminutenstrafe traf Kleinschmidt zum 21:26.

Ein überhasteter Fehlpass in Überzahl und ein Pfostenwurf hätten die SHG noch weiter heranbringen können. So erhöhten aber die Baunataler wieder auf 28:21. In einem starken Schlussspurt kamen die Gastgeber gegen konditionell nachlassende Gäste noch auf vier Tore heran.

Hofgeismar/Grebenstein: Müller, Erdmann – Helling (2), Gerhold (2/1), F. Fehling (1), Rietschel, Schilke (7/4), Kramski (4/4), Kurban (1), Manß, Kleinschmidt (8).

HSG Baunatal: Henkel, Sutor – Krassuiqi, Kusan, Oschmann (6/3), Ganasinski (2), Bachmann (6), Wagenführ (2/1), Vogt (1), Mett (1), Käse (4), Seibert (6), Reinbold (1).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Patrick Wiegand/Daniel Schmidt (Eintracht Baunatal).

Spielverlauf: 2:3, 4:3,5:4, 5:7, 6:8, 6:11, 9:15, 12:19, 13:21 (33.), 19:26 (48.), 21:26 (51.), 21:28 (56.), 25:29 (60.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.