Handball:

Landwehrhagen verliert deutlich: Hinz lobt sein Team trotzdem

Traf einmal im Spiel gegen Oberligist Rosdorf: Landwehrhagens Patrick Beinhauer. Foto: Frankfurth

Landwehrhagen. In der Vorbereitung auf die kommende Saison hat für den Handball Landesligisten HSC Landwehrhagen die heiße Phase begonnen. Am Samstag unterlag das Obergericht im Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten HG Rosdorf/Grone 23:34 (12:16).

Wenn ein Handballspiel mit mehr als zehn Toren Unterschied verloren geht, ist der Trainer im Normalfall nicht zufrieden. Für HSC Trainer Sven Hinz sah dies aber nicht ganz so aus. Trotz der 23:34 Niederlage sah Hinz die positiven Aspekte in der Mannschaft. „Der Ball lief phasenweise schon richtig gut. In der Abwehr müssen wir aber stabiler werden und im Angriff beweglicher“ mahnt Hinz.

Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Gäste aus Rosdorf ihre Stärke in der Abwehr und ließen dem Hausherrn nur wenige Chancen zum Erfolg. Erst beim Rückstand 6:14 in der 20. Spielminute kam Bewegung in das Spiel des HSC Landwehrhagen. Durch insgesamt vier Treffer in Folge von Nils Brücker und den Neuzugängen Niklas Schwenke, Sebastian Brunnert und Klemens Rohdich verkürzte der Gastgeber den Rückstand zur Halbzeit auf 12:16. Nach der Pause konnte der HSC Landwehrhagen dem Offensivdruck der Gäste jedoch nicht mehr standhalten und unterlag verdient 23:34. „Natürlich muss sich die Mannschaft noch finden. Auch die Chancenauswertung war noch dürftig. Wir werden noch an einem Turnier teilnehmen und haben noch einige Aufgaben zu lösen, bevor wir am 19. September gegen Aufsteiger Eschwege in die Saison starten“ sagt Trainer Hinz.

HSC: Erlbeck, von Gemünden - Brücker 3, Kudzma, Hinz, Beinhauer 1, Zimmermann, Hörder 7, Heyne, Höpcke 1, Becker 1, Rohdich 3, Brunnert 3, Schwenke 3, Mügge 1.

Von Michael Frankfurth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.