Handball-Landesliga: Landwehrhagen baut in zweiter Halbzeit ab und verliert

HSC: Alles wie gehabt

Auch er konnte keine Akzente setzen: Landwehrhagens Rechtsaußen Fabian Hörder (links), hier im Duell mit dem Kasseler Nicolas Fischer. Foto: Frankfurth

Landwehrhagen. Auch im siebten Saisonspiel gab es für den HSC Landwehrhagen nichts zu holen. Der Handball-Landesligist unterlag dem SVH Kassel vor eigenem Publikum 26:35 (13:16).

Von Beginn an machte der Oberliga-Absteiger aus Kassel Druck und hielt das Tempo hoch. Dabei erarbeitete er sich zahlreiche große Chancen, scheiterte jedoch oft an der zunächst gut stehenden Abwehr des HSC. Trotzdem lag Kassel vorne. Landwehrhagens Holger Höpcke glich erstmals in der 17. Spielminute zum 8:8 aus. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zog der Rückraum der Gäste mit Maximilian Gribner und Tim Konermann dem HSC den Zahn, und Kassel setzte sich zum 16:13 ab.

Nach dem Seitenwechsel ging die Rechnung von Gästetrainer Iljo Duketis auf. Der hatte auf konditionelle Problemen des HSC spekuliert, und tatsächlich konnte der SVH im zweiten Abschnitt ein deutlich höheres Tempo gehen als der HSC. Schon ab der 35. Minute machte sich die körperliche Schwäche in den Reihen der Gastgeber bemerkbar. Immer wieder kam es in der Offensive zu Fehlwürfen die von den Kasselern sofort in Tempogegenstöße umgemünzt wurden. Mit sechs Treffern in Folge setzten sich die Gäste zum 26:18 ab und machten damit schon früh ihren fünften Saisonsieg im siebten Spiel perfekt. In dieser Phase gelang dem HSC nichts. Entweder scheiterte man an der sicheren Gästeabwehr oder an den gut aufgelegten Torhütern. Unterstützt durch das mangelhafte Rückzugsverhalten des HSC baute der SVH den Vorsprung bis zur 55. Minute auf 34:20 aus. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt aber in der zweiten Hälfte vollkommen versagt. Das war eine Tragödie“, meinte HSC-Spielertrainer Sven Hinz. Die schlechte Trainingsbeteiligung der vergangenen Wochen habe sich bemerkbar gemacht. HSC: Erlbeck - Zimmermann 6, Hinz 6/2, Brücker 5, Höpcke 3, Rohdich 2, Heyne 2, Schwenke 2, Becker, Kudzma, Brunnert, Hörder, Merwar. SVH: Frohmüller, Herwig - Gribner 11, Fischer 6, Räbiger 4, Konermann 4, Cermak 3, Schlosser 2, Damm 2, Röhrscheid 1, Sellemann 1, Görges 1, Tataraga, Nordheim.

Von Michael Frankfurth

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.