Landesliga Nord

HSG Baunatal gewinnt Landesliga-Derby: Starke Abwehr bringt den Sieg

+
Durchgesetzt: Die Baunataler Janik Richter (Mitte) und Martin Reinbold besiegten die Fuldataler (von links) Adrian Rudolph, Paul Helbing, Felix Heckmann und Sven Hinz durch.

Baunatal. Die HSG Baunatal ist nach zwei Niederlagen gegen Abstiegskandidaten zurück in der Erfolgsspur: Das Team von Trainer Mike Fuhrig gewann das Handball-Landesliga-Derby gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger 30:25 (18:15).

Kreisläufer Martin Reinbold erwischte vor 200 Zuschauern in der Hertingshäuser Sporthalle einen Start nach Maß und brachte seine Mannschaft nach vier Minuten mit seinen drei Treffern zum 3:1 in Führung. Doch der Grund, warum die Gäste bereits nach zehn Minuten eine Auszeit nahmen, war nicht der starke Angriff der Baunataler, sondern die überraschend wirksame Defensive. „Daran hat es in den letzten Spielen gehapert und wir haben im Training viel an unserer Abwehr gearbeitet. Heute hat meine Mannschaft es endlich umgesetzt“, lobte Fuhrig.

Fuldatal kam nicht ins Spiel, mehrere Angriffe wurden wegen passiven Spiels abgepfiffen. „Das war nicht der Spielfluss, den ich seit zwei Monaten von meiner Mannschaft kenne“, ärgerte sich Fuldatals Trainer Hazim Prezic. Doch nicht nur die starke Abwehr, sondern vor allem Torwart Max Henkel und der gute Rechtsaußen Janik Richter, der in der ersten Halbzeit fünf Treffer erzielte, waren der Grund, warum Baunatal zur Pause 18:15 führte.

Nach der Halbzeit machten die Gastgeber zunächst da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten: Kreativ im Angriff, sicher vom Sieben-Meter-Punkt, kompakt in der Abwehr. Bis zur 35. Minute spielten sie eine Fünf-Tore-Führung zum 21:16 heraus. Doch Fuldatal gab nicht auf, kämpfte sich in die Partie zurück, so dass es noch mal spannend wurde: In der 47. Minuten trifft Adrian Rudolph, am Ende mit elf Toren erfolgreichster Schütze, zum 22:22. Plötzlich wird es laut auf den Rängen, die Partie wird ruppiger - Derby-Emotionen. Doch Baunatal findet über den bärenstarken Henkel im Kasten zurück ins Spiel, gewinnt verdient. „Wir waren heute schlecht und Baunatals Torwart überragend“, fasst Prezic knapp zusammen.

Baunatal: Henkel (1.-60.), Suter - Ludwig, Bachmann, Kusan 7/4, Richter 5, Gruber 2, Wagenführ, Vogt 4, Mett, Seibert, Seifert 3, Reinbold 7, Guthardt 2.

Fuldatal: Huth (1.-30.), Husken (31.-60.) - Witzel 1, Scholz 6, Heckmann 1/1, Welch 1, Helbing 1/1, Rudolph 11/4, Hinz 1, Feckler 2, Grebe, Krätzing 1

Von Carina Wagener

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.