27:32-Niederlage in Bettenhausen 

HSG Wesertal verliert wichtiges Spiel im Abstiegskampf 

+
Richtung Abstieg marschiert derzeit Wesertal, nachdem die Mannschaft von Trainer Frank Rossel in Bettenhausen verlor. 

Bettenhausen. Für die HSG Wesertal wird es immer schwerer, noch den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga zu schaffen. Beim Mitaufsteiger VfB Viktoria Bettenhausen verlor der Vorletzte mit 27:32 (17:16).

Damit verloren sie nach dem 33:28-Hinspiel aufgrund der Auswärtstorregelung auch noch den direkten Vergleich mit den Bettenhäusern, die mit diesem Sieg wohl gerettet sein dürften.

In diesem für die HSG so wichtigen Spiel fanden die Gäste recht gut ins Spiel. Die gegen VfB-Spielmacher Goran Suton vorgenommene 5:1-Deckung funktionierte nach einigen Anlaufproblemen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit lagen die Wesertaler zunächst knapp zurück, konnten aber ausgleichen und kurz vor der Pause erstmals mit 17:16 in Führung gehen.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit verschlief Wesertal jedoch, so dass sich der VfB auf 21:17 absetzen konnte. „Die sind richtig heiß aus der Kabine gekommen und haben natürlich ihre größere Routine ausgespielt“ kommentierte HSG-Trainer Frank Rossel die Anfangsphase nach der Pause. In einem zerfahrenen Spiel liefen die Gäste nun ständig einem Rückstand von drei oder vier Toren hinterher. Vorne taten sie sich gegen die massive und körperlich robuste Deckung der Gastgeber sehr schwer. Sie schlossen dabei häufig zu früh ab und kassierten Tempogegenstöße.

Zehn Minuten vor Schluss versuchte Rossel seine Mannschaft noch einmal in einer Auszeit auf den Schlussspurt einzuschwören, doch es gelang, nicht mehr zu verkürzen. Kurz vor dem Ende erhöhte der VfB noch auf fünf Tore.  zmw

Wesertal: Meier, T. Wellhausen - J. Wellhausen, Me. Herbold, T. Herbold (3), Freybott (5), Müller, Simon (8), Theis (2), Kaufmann, Helling (1), Ju. Brunst (5), Wunder (1), Dworog (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.