TGR individuell und im Team stark

Handballer der TG Rotenburg siegen gegen MSG Körle/Guxhagen

+
Er hütete den TGR-Kasten diesmal über die volle Distanz: Alexander Dick hatte einen Glanztag erwischt. 

Guxhagen. Die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg haben nach dem 32:29 (17:11)-Sieg bei der MSG Körle/Guxhagen nun 16:16 Punkte zu Buchen stehen.

Dabei waren die Vorzeichen vor dem Auftritt in Guxhagen eher düster. Trainer Robert Nolte musste auf Rechtsaußen Marcus Einhorn, den Halbrechten Stefan Ebenhoch sowie auf Jonas Troch verzichten. Sascha Schmidt, Fabian Schmitt und Sascha Köhler, die Nolte kurzfristig nachnominieren wollte, konnten aus verschiedenen Gründen nicht einspringen. Und dann kam auch noch Körles Coach Udo Horn vor der Partie zum TGR-Coach und eröffnete ihm, dass seine Mannschaft erstmals in der Saison komplett antrete.

Davon ließen sich die Rotenburger allerdings nicht von ihrer Linie abbringen. Ihr Konzept, den gefährlichen Distanzschützen Jannis Kothe durch Simon Golkowski sehr früh zu stören und sich dann sofort in die 6:0-Abwehr zurückzuziehen, ging voll auf. „Damit kamen die gar nicht zurecht“, freute sich Robert Nolte über den gelungenen Schachzug. Er sprach von einer überragenden ersten Halbzeit seiner TGR, in der Torwart Alexander Dick mit zahllosen Paraden zum großen Rückhalt wurde. Auch die geschwächte rechte Seite war bärenstark. Der junge Rechtsaußen Nils Gerlich erzielte nicht nur vier Treffer, sondern ließ in der Deckung auch kein einziges Tor des grfürchteten MSG-Linksaußen Niklas Vaupel zu.

Eimer überzeugt voll

Und im rechten Rückraum lieferte Christian Eimer ein Riesenspiel ab, gerade im ersten Durchgang. Auch über Boze Balics tolle Tore und feine Anspiele geriet Robert Nolte ins Schwärmen. Dabei wollte er einzelne Spieler eigentlich gar nicht herausheben. Die ganze Mannschaft begeisterte ihn. „Ich krieg das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht“, sagte er.

Die Basis zum Erfolg legte die TGR in der ersten Halbzeit, nach der sie 17:11 führte. Als es gegen Ende immer enger wurde (27:29/58., 28:30/59.) nahm Nolte eine Auszeit. Alle Spieler sollten noch einmal die letzten Reserven mobilisieren. Das taten sie und brachten mit eisernem Willen den Sieg ins Ziel.

TGR: Dick, Dick - Harbusch (3/3), Eimer (4), Gerlich (4), Debus (2), T. Balic (1), Golkowski (6), B. Balic (8/2), Holl (2), Janotta (2)

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.