Gastgeber mit neuformiertem Team

SVH Kassel erwartet Hünfeld

Andrii Doktorovych hofft mit seiner SVH Kassel auf eine positive Überraschung gegen Hünfeld.

Kassel. Etwas gut zu machen aus der letzten Saison hat in der Handball-Landesliga der Männer die SVH Kassel gegen den SV Hünfeld. In Hünfeld gab es ein 29:33, in Kassel ein 32:32. Allerdings lag die SVH im Januar 2016 schon 15:24 zurück und erkämpfte sich noch das Remis.

Kampf wird auch am Samstag um 19 Uhr in der Harleshäuser Sporthalle gefragt sein, wenn sich der Tabellensechste der vorigen Saison vorstellt. „Wir haben in der Vorbereitung gut gearbeitet“, sagt SVH-Trainer Andrii Doktorovych. „Aber wir haben mit einer neuen Mannschaft auch noch viel Arbeit vor uns.“ In der Woche vor Saisonauftakt hat Doktorovych mit der Mannschaft am Feinschliff gearbeitet.

Gegen Hünfeld hofft der Coach auf eine positive Überraschung. „Wir müssen versuchen, unser Spiel zu machen und nicht auf das der Hünfelder zu reagieren“, fordert Doktorovych.

Hünfeld hat in erster Linie Spieler aus dem Nachwuchsbereich geholt. Ein Wiedersehen gibt es mit dem Ex-SVHer Christian Krätzig im Tor des HSV. (fri) Foto: Fritschler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.