Tabellenführer gewinnt in Treysa gegen Alsfeld

Klarer Erfolg für Vellmar – 36:29

Danny

SCHWALMSTADT. Der Tabellenführer der Landesliga der Männer, der TSV Vellmar, ließ auch im ersten Spiel nach der Winterpause nichts anbrennen. Mit 36:29 (21:14) siegte die Mannschaft von Trainer Andreas Paul in der Ostergrundhalle von Treysa gegen den abstiegsgefährdeten TV Alsfeld. Die Alsfelder Großsporthalle ist zurzeit noch mit Flüchtlingen belegt.

Zwar machten sich die vielen Ausfälle während des Trainings am Spielfluss bemerkbar, „der Erfolg war aber nie gefährdet“, so Trainer Andreas Paul. Ende der ersten Halbzeit lief das Spiel der Vellmarer dann richtig rund. Der TSV setzte sich durch und drückte der Partie seinen Stempel auf. In der Abwehr ließ man nicht viele Aktionen der Alsfelder zu und kam wiederholt zu erfolgreichen Tempogegenstößen.

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Alsfeld mühte sich redlich, konnte aber den sicher aufspielenden TSV Vellmar nicht in Bedrängnis bringen. (fri) Foto: nh Tore TSV: A. Körber 1, Stumbaum 10/4, Muth 1, Brückmann 1, Kreß 3, Steiner 1, Struif 5, Gunkel 2, Petrovszki 5, D. Körber 7

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.