Handball-Landesliga Nord, Männer: TSV siegt mit 34:31 gegen die TG Rotenburg

Korbach glückt Revanche

Erwischt: Korbachs Kreisläufer Finn Hujer wird bei einem Tempogegenstoß von Marcus Einhorn (am Boden) zu Fall gebracht, rechts TG-Torhüter Tomas Pankiewicz. Den berechtigten Siebenmeter in dieser Szene gab es zur Überraschung der Zuschauer nicht. Foto: Spitzkopf

Korbach. Revanche geglückt: Der TSV Korbach hat in der Handball-Landesliga Nord sein Heimspiel gegen die TG Rotenburg mit 34:31 (14:14) gewonnen – gegen die Osthessen hatten die Kreisstädter die bislang einzige Niederlage in dieser Saison einstecken müssen. Damit geht der TSV nächste Woche als Spitzenreiter in das Topspiel beim TV Alsfeld.

Wie in der Woche zuvor gegen Ost-Mosheim hatten die Korbacher eine harte Nuss zu knacken. Rotenburg dominierte die Anfangsphase und lag nach zwölf Minuten mit 9:5 in Führung. Dabei machten den Gastgebern vor allem die schlechte Chancenverwertung zu schaffen, zudem bekam der TSV Boze Balic nicht in den Griff, der zahlreiche Tore erzielte, aber auch immer wieder seine Mitspieler am Kreis bediente. „Keine Einstellung in der Abwehr, vor allem im Mittelblock“, attestierte Spielertrainer Florian Ochmann seinem Team in den ersten 20 Minuten.

Besser wurde es erst, als der TSV Balic ab der 23. Minute mit einer Manndeckung bedachte und in der Abwehr aggressiver zu Werke ging. Beim 11:11 (25.) hatte Korbach ausgeglichen und übernahm sogar erstmals die Führung, die Rotenburg aber zum Pausenpfiff wieder egalisierte.

Im zweiten Durchgang legten die Kreisstädter dann stets eine Führung vor und bauten diese erstmals nach 38 Minuten auf vier Treffer aus (23:19). Zwar gab sich Rotenburg noch nicht geschlagen und verkürzte noch einmal auf 25:26. Mehr allerdings gelang nicht. „Doch dann hat uns die Kraft gefehlt, auch weil zwei Spieler krank waren“, so Gästecoach Robert Nolte, der den Sieg der Korbacher als „verdient“ bezeichnete: „Ihre Spielweise mit einer schnellen Mitte kostet viel Kraft in der Rückwärtsbewegung, die uns am Ende gefehlt hat.“

Zudem behielt der TSV in den entscheidenden Situationen die Ruhe und Übersicht und konnte sich auf Torhüter Patrick Fingerhut verlassen, der einen prächtigen Tag erwischt hatte und zurecht von den mehr als 300 Fans gefeiert wurde.

Für die Kreisstädter gilt es nun den Blick zum Topspiel in Alsfeld zu richten. „Hier wird sich dann zeigen, wer ganz oben stehen kann. Wir sind guter Dinge“, so TSV-Co-Trainer Christopher Stuhlmann.

Für das Spiel in Alsfeld plant der TSV bei entsprechender Nachfrage, einen extra Fanbus einzusetzen. Anmeldungen nimmt bis Dienstag Abend Abteilungsleiter Thorsten Spohr per Mail unter thorsten.spohr@gmx.de entgegen.

Tore für Korbach: Schmidt 6, Alscher 4, Müller 3/2, Pollmer 3, Potthof 7, Hujer 6, Buchloh 5. (wsx/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.