Handball: Langhans fungiert als Co-Trainer

Landesliga: Sechs Neue zur MT II

Gabor

Melsungen. Die MT Melsungen II bekommt in der kommenden Saison dank sechs (externen) Neuzugängen ein völlig neues Gesicht für den Start in der Landesliga. Dazu kommt mit Handball-Profi Gabor Langhans, vor der letzten Saison aus Lübbecke nach Nordhessen gewechselt, ein neuer Co-Trainer.

Der zweigleisig fährt. Derzeit nach seiner Knieoperation noch in der Reha, hofft der Rückraumspieler weiterhin auf ein Comeback in der Bundesliga-Mannschaft, wo er als 17. Spieler geführt wird: „Ich will noch mal zurückkommen.“

Zum Oberliga-Absteiger wechseln Max Pregler (von der ESG Gensungen/Felsberg), Vlad Arvram (HG Rosdorf-Grone), Igor Schuldes und Christopher Barth (beide TV Jahn Duderstadt), Phillip Hartung (TG Rotenburg) und Sebastian Bruns (HSG Baunatal). Dazu kommen die eigenen A-Jugendlichen Lukas Dexling und Lurien Goujard sowie die verbliebenen Akteure Eugen Gisbrecht, Alexander Bärthel, Fabian Meyfarth und Christian Damm.

Ziel ist Wiederaufstieg

Damit kann Trainer Georgi Sviridenko in der kommenden Saison auf einen 14er Kader zurückgreifen, ein weiterer Torwart wird noch gesucht. Das Ziel ist natürlich der Wiederaufstieg, auch wenn MT-Koordinator Axel Renner zu bedenken gibt, „dass sich diese neuformierte Mannschaft erst noch finden muss.“(ohm) Foto: Koch/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.