Handball-Landesliga: Hofgeismar/Greb. kassiert vermeidbares 26:29 bei der SVH

Für die SHG war mehr drin

Unruheherd: Philipp Schröer spielt auf diesem Arcivbild Jan-Erik Kleinschmidt an. Bei der SVH Kassel war er in der ersten Halbzeit der gefährlichste SHG-Akteur. Foto: zhj

Kassel. Da war mehr drin für den Handball-Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein, der sich bei der Sportvereinigung Harleshausen (SVH) in Kassel mit 26:29 (8:13) geschlagen geben musste. „Wir haben schlecht nach vorne gespielt und hätten trotzdem etwas holen können. Leider hatten die Schiedsrichter nicht ihren besten Tag erwischt“, haderte SHG-Trainer Stefan Böttcher nach dem Spiel mit dem Angriffsspiel seiner Mannschaft.

Die zu große Harmlosigkeit schlug sich gerade in der ersten Halbzeit mit ganzen acht erzielten Toren nieder. Wirklich Gefahr ging bis zur Pause nur von Philipp Schröer aus, was das Spiel der Gäste leicht ausrechenbar machte.

Da den Gastgebern aber auch viele Fehler unterliefen und Jann Müller wieder ein solider Rückhalt war, blieb das Spiel bis zum 8:8 in der 22. Minute völlig offen. In der Schlussphase setzten sich die Harleshäuser, gestützt auf ihren guten Torhüter Lukas Frohmüller und den bei Tempogegenstößen starken Nikolas Fischer, bis auf fünf Tore ab.

Hoffnung keimte bei der SHG auf, als gleich nach der Pause Jonas Kramski und Jan Kurban auf 10:13 verkürzten. Die Gastgeber legten aber schnell mit zwei weiteren Toren nach. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte kam die SHG mehrfach vor allem über Tempogegenstöße bis auf zwei Tore heran, doch die Harleshäuser legten immer wieder auf vier oder fünf Tore Vorsprung nach.

Zwei Minuten vor Schluss schien mit dem Anschlusstreffer durch Jan Erik Kleinschmidt zum 25:26 tatsächlich noch der Punktgewinn möglich, bevor die besten SVH-Torschützen Christian Damm, Maximilian Gribner und Fischer für die Entscheidung sorgten. Ohne Tor blieb hingegen der Ex-SHG-Spieler Sascha Sellemann.

SHG: Müller (1.- 30., 42.- 60.), Brand (31.- 42.) – Kleinschmidt (3), F. Fehling (2), Kramski (2), Hüther, Helling, Maiterth, B. Fehling (3/2), Schröer (7), Schilke (2), Gerhold (1), Kurban (6), Wiegand (n. e.).

Spielverlauf: 2:3 (10.), 5:3 (14.), 5:6 (16.), 8:6 (21.), 8:8 (22.), 13:8 (30.), 15:10 (34.), 16:14 (37.), 20:15 (41.), 20:18 (46.), 23:18 (48.), 24:22 (55.), 26:25 (58.), 29:26 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.