MT Melsungen II kann Schützenhilfe leisten

MSG Körle/Guxhagen vor Klassenerhalt in der Landesliga

+
Engagiert an der Seitenlinie: Körles Trainer Udo Horn will mit seinem Team am Wochenende den Klassenerhalt feiern. 

Schwalm-Eder. Kellerduell in der Handball-Landesliga. Mit einem Sieg beim Eschweger TSV kann die MSG Körle/Guxhagen den Klassenerhalt perfekt machen. 

Vorausgesetzt, das Nachbar MT Melsungen II gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein Schützenhilfe leistet.

MT Melsungen II - HSG Hofgeismar/Grebenstein (Sa. 17 Uhr). Für den Landesliga-Meister ist ein Sieg gegen den Tabellenelften Pflicht. Dabei wird MT-Coach Georgi Sviridenko ähnlich wie zuletzt im Derby gegen Körle/Guxhagen jenen Akteuren, die in der aktuellen Saison nicht allzu viele Spielanteile erhielten, ausgiebig Einsa

tzzeit gewähren. Offen ist eine Rückkehr von Christian Damm. Fehlen wird weiterhin der gesperrte Alexander Bärthel.

Die Gäste verpassten am vergangenen Wochenende durch die 27:28-Niederlage gegen den TV Hersfeld einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Zentraler Akteur der HSG ist Rechtsaußen Simon Adam, der die Torjägerliste der Liga mit 169 Treffern anführt.

Eschweger TSV - MSG Körle/Guxhagen (Sa. 18 Uhr). Mit einem Sieg beim bereits als Absteiger feststehenden ETSV kann das Team von Trainer Udo Horn den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Den Gästen stand zuletzt nur eine Rumpftruppe zur Verfügung. Aus der stachen der höherklassig erfahrene Torhüter Cornel Medrea sowie Linksaußen Fabian Otto, der Halblinke Mike Guthardt und Linkshänder Philipp Haaß heraus.

Personell droht der MSG derweil ein Aderlass. Während sich Niklas Vaupel und Torjäger Jannis Kothe Oberligist ESG Gensungen/Felsberg angeschlossen haben, werden Jan Magnus Berninger, Jonas Koch und Kreisläufer Julian Lanatowitz zum TSV Vellmar wechseln, der in der Oberliga noch um den Klassenerhalt kämpft.

HSG Großenlüder/Hainzell - TSV Ost-Mosheim (So. 17 Uhr). Beim Tabellendritten in Osthessen stehen die Hochländer vor einer hohen Hürde und müssen sich angesichts der vergangenen 17:18-Niederlage in Twistetal deutlich steigern. Andernfalls droht das Team die Saison auf dem letzten Tabellenplatz abzuschließen. Vor allem auf den starken Gästerückraum um Lukas Dimmerling (134 Tore) ist zu achten. Ebenso wie auf den starken torgefährlichen Ungarn Dominik Malolepszy (143) auf Linksaußen.

Die Gäste müssen zudem einen Umbruch verkraften. So wird Linkshänder Jan-Uwe Berz zum Landesliga-Aufsteiger HSG Werra WHO 09 wechseln. Marc Imberger geht nach HNA-Informationen zum Ligakonkurrenten VfL Wanfried, während Stephan Wicke sich der MSG Körle/Guxhagen anschließt. Max Staubesand wird zum TSV Vellmar wechseln, wo auch Finn Wunderlich im Gespräch ist. 

Mit unbekannten Ziel verlassen wird den TSV Torhüter Alexander Lubadel, während Sebastian Wicke, Uwe Findeisen und Amine Remus ihre Laufbahn beenden. Als einziger Neuzugang steht Yannic Neurath fest. Dessen Vater Andreas wird zudem die Co-Trainer-Position neben dem neuen TSV-Coach Mirza Fitozovic einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.