Nach drei Erfolgen hintereinander

TG Rotenburg unterliegt bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger deutlich mit 24:33

+
Einmal mehr überragend bei der TG Rotenburg: Der formstarke Boze Balic, der sich in Ihringshausen an der Hand verletzt hat und nun auszufallen droht.

Ihringshausen. Die Serie der TGR in der Handball-Landesliga der Männer ist nach zuletzt 6:0 Punkten in Folge gerissen.

Die ohne Christian Eimer und Jonas Troch angetretene Mannschaft von Rotenburgs Trainer Robert Nolte verlor beim bisherigen Tabellennachbarn HSG Fuldatal/Wolfsanger 24:33 (9:16). Sie ist nun mit 18:18 Punkten Siebter.

„Da sind viele Faktoren zusammengekommen“, kommentierte Robert Nolte die in der Höhe etwas überraschende Niederlage. Die war allerdings auch der sehr guten Leistung des Gegners geschuldet, wie der TGR-Coach ausführt: „Die Fuldataler haben mit sehr hoher Geschwindigkeit gespielt. Sie waren super auf uns eingestellt und in der Deckung viel aggressiver als wir. Wir müssen dieses Spiel schnell abhaken.“

Dass die Hausherren große Härte an den Tag legten, müsse man akzeptieren. „Sie haben ausgetestet, wie weit sie bei den Schiedsrichtern gehen können. Das machen wir ja auch oft“, sagte Robert Nolte.

Pferdekuss für Einhorn

Nun, die Fuldataler durften recht weit gehen. Das kriegten zwei Rotenburger am eigenen Leib zu spüren. Zuerst Marcus Einhorn. Der Rechtsaußen bekam nach einer Viertelstunde im Sprung einen Pferdekuss ab, quälte sich noch ein paar Minuten und räumte dann seinen Platz.

In dieser Phase fiel auch schon die frühe Vorentscheidung in dieser Partie. Bis zum 5:5 durch Phillip Debus (10.) hielt die TGR das Geschehen offen. in den nächsten sieben Minuten bekam sie in der Abwehr plötzlich keinen Zugriff mehr und gestattete den Fuldatalern fünf Treffer in Folge. Diesen Vorsprung baute die HSG bis zur Halbzeit noch auf 16:9 aus. Im zweiten Durchgang konnte die TGR nicht mehr aufschließen. Der Vorsprung der Gastgeber betrug immer mindestens fünf Treffer.

„Wir hatten nicht unseren besten Tag, und die Schiri auch nicht“, sagte Robert Nolte. Ein bisschen Wurfpech war auch noch im Spiel. Zweimal traf Nils Gerlich von der rechten Seite aus den Außenpfosten, was der Kontrahent zu Kontertoren nutzte. „Aber insgesamt hatten wir diesmal in allen Mannschaftsteilen unsere Probleme“, räumte Robert Nolte ein.

Eine ganz hervorragende Leistung bot allerdings Boze Balic, der auf Rotenburger Seite überragte. In der 36. Minute erzielte er schon seinen sechsten Treffer. Es sollte jedoch sein letzter bleiben, denn kurz darauf zog er sich eine klaffende Wunde an der linken Hand zu, die noch am Abend im Krankenhaus behandelt werden musste. Sein Trainer befürchtet, auf ihn erst einmal verzichten zu müssen, was ein herber Verlust wäre.

Schon im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellendritten HSG Großenlüder/Hainzell hätte die TG Rotenburg seine Tore sicher dringend nötig.

TG Rotenburg: Cica, Dick - Harbusch, Einhorn (3/3), Gerlich, Debus (3), T. Balic (2), Golkowski (3), B. Balic (6), Ebenhoch (3), Schmidt (1), Holl, Janotta (3).

Zuschauer: 180

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.