Handball-Landesliga: SHG ist nach 33:27 gegen Rotenburg fast durch

Nach Feier bestens erholt

Gut aufgelegt: Jan Erik Kleinschmidt von der SHG Hofgeismar/Grebenstein traf dreimal gegen Rotenburg. Foto: Hofmeister

Grebenstein. Einen goldenen März schloss Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein mit dem 33:27 (16:14) über die TG Rotenburg erfolgreich ab und machte damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Dementsprechend groß war die Freude in der Grebensteiner Kreissporthalle. Vier Wochen zuvor hatte es an gleicher Stätte nach der 27:35-Heimpleite gegen Hünfeld noch ganz anders ausgesehen, doch haben vier Siege in Folge die Situation der SHG deutlich verbessert.

Dabei war die Lage vor dem Spiel nicht sonderlich günstig ohne die Rückraumspieler Philipp Schröer und Florian Lindemann und nach der ausgiebigen Hochzeitsfeier bei Florian Fehling.

Von Müdigkeit war auf dem Spielfeld bei der SHG jedoch nichts zu sehen, was Trainer Stefan Böttcher erfreute: „Wir haben vor allem spielerisch überzeugt und gegen die ersatzgeschwächten Rotenburger das Tempo hochgehalten.“

Gegen die ohne vier Stammspieler angetretenen Rotenburger spielte die SHG von Beginn an hochmotiviert, auch wenn sie nach einer 4:3-Führung zunächst mit 4:6 und 6:8 in Rückstand geriet. Dieser Rückstand konnte jedoch schnell ausgeglichen werden. Kurz vor der Pause gelang durch Philipp Helling, Florian Fehling und Sebastian Frank erstmals eine Führung von zwei Toren.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste noch auf 17:18 heran, bevor sich die Gastgeber auf drei oder vier Tore absetzten. Endgültig entschieden war das Spiel nach den Treffern von Helling und Simon Adam zum 30:24 sieben Minuten vor dem Ende.

SHG: Brand (1.-16.), Müller (16.-60.) - Frank (2), B. Fehling (5/1), Helling (5), Gerhold (4), F. Fehling (1), Adam (7), Schilke, M. Fehling (4), Kleinschmidt (3), Hüther (2), Hickl.

Rotenburg: Koch, Pankiewicz - Eimer (2), Einhorn (5/2), Teichmann (2), Denk (1), Golkowski (4), Gerlach (3/1), J.-O. Holl (5), F. Schmitt (3), Ebenhoch (2).

Zuschauer: 160. Schiedsrichter: Gniza (Münzenberg/gambach)/Wischnevsky (Linden).

Spielverlauf: 1:2 (6.), 4:3 (9.), 4:6 (12.), 6:8 (17.), 9:8 (19.), 13:14 (28.), 16:14 (30.), 18:17 (35.), 20:17 (38.), 26:23 (48.), 28:23 (49.), 30:26 (56.), 31:27 (60.), 33:27.

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.