Vellmar schlägt Hünfeld 37:25

Nach der Pause aufgedreht

VELLMAR. Der TSV Vellmar bleibt an der Tabellenspitze der Handball-Landesliga der Männer. Die Mannschaft von Trainer Andreas Paul fertigte auch den Hünfelder SV mit 37:25 (17:15) ab.

Lange Zeit präsentierten sich die Gäste allerdings als unbequemer Gegner. Bis zur 35. Minute war Hünfeld auf Augenhöhe und Vellmar konnte sich maximal mit drei Toren Vorsprung absetzen. Nach der Pause agierte die Abwehr der Gastgeber offensiver, schneller und aggressiver. Hünfeld konnte sein robustes Angriffsspiel nicht mehr aufbauen, wurde zu Fehlern gezwungen und die nutzte der TSV mit schnellen Angriffen zum Erfolg.

Fabian Struif, vor 250 Zuschauern mit zehn Treffern erfolgreichster Vellmarer Torschütze, läutete mit seinem Tor zum 20:17 (35.) dann die Attacke ein. Vellmar steuerte danach über die Stationen von 23:18 (41.), 30:21 (51.) und 33:23 (54.) dem sicheren Sieg entgegen. (fri)

Tore TSV: Kreß 3, Muth 2/1, Brückmann 3, Struif 10, D. Körber 5, Heß 4, Gunkel 1, Stumbaum 6/2, Steiner 3/2

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.