Handball-Landesliga: HSG aus Baunatal Favorit

Nächstes Derby für Dittershausen

Baunatal/Dittershausen. Am Sonntag um 17 Uhr gastiert die TSG aus Dittershausen zum Derby der Handball-Landesliga bei der HSG Baunatal. Mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 4:4 Zählern geht es in das Nachbarschaftsduell.

Mit dem Sieg gegen Landwehrhagen steht der Aufsteiger sehr ordentlich da und kann gelassen in das Derby gehen. Baunatal hingegen möchte nach der ersten Saisonniederlage zurück in die Spur finden. Bis auf die Langzeitverletzen Christian Vogt (Kreuzband- und Meniskusschaden) und Lennart Kusan, kehren nach und nach die Spieler in den Trainingsbetrieb zurück. An einen geregelten Trainingsablauf ist zwar noch nicht zu denken, dennoch nehmen wieder mehr Aktive an den Einheiten teil. Trainer Hogreve: „Unsere Angeschlagenen kommen langsam wieder und können leicht trainieren“.

Mit der TSG erwartet die ambitionierte HSG einen sehr schnellen und konterstarken Gegner. „Die schnellen Außenspieler gilt es in erster Linie in den Griff zu bekommen. Doch wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen, werden wir gewinnen“, so der HSG-Trainer.

Torjäger Christian Siebert auf Dittershäuser Seite rechnet sich nur bedingt etwas aus: „Baunatal ist keine Mannschaft gegen die wir im Kampf gegen den Abstieg gewinnen müssen. Wenn sie jedoch schwächeln sind wir da und wollen gewinnen“. Sein Plan: „Das Spiel so lange offen gestalten und mit einer geschlossenen Teamleistung beeindrucken“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.