Niederlage in der Schlussphase 

Hofgeismar/Grebenstein unterliegt Aufsteiger zu Hause Körle/Guxhagen 27:31

Handball-Landesliga - SHG Hofgeismar/Grebenstein (Jan Erik Kleinschmidt) gegen MSG Körle/Guxhagen (92 Niklas Vaupel, 44 Jan Magnus Berninger)

Grebenstein. Die SHG Hofgeismar/Grebenstein hat wie im Vorjahr ihr Auftaktspiel der Handball-Landesliga in der Grebensteiner Sporthalle verloren.

War es vor einem Jahr die hoch gehandelte HSG Baunatal, so musste sich diesmal die SHG dem Aufsteiger HSG Körle/Guxhagen mit 27:31 (15:16) geschlagen geben. „Wir haben leider in der entscheidenden Phase unsere Chancen nicht genutzt“, kommentierte SHG-Trainer Stefan Böttcher die zu hoch ausgefallene Niederlage seiner ohne drei Stammspieler angetretenen Mannschaft. Der gut aufgelegte Rückraumspieler Philipp Schröer sorgte zunächst für die 1:0 Führung und den 2:2 Ausgleich. Danach erspielten sich jedoch die Gäste mit ihren starken Rückraumspielern Jannis Kothe und Christian Siebert Vorteile und lagen mit einem bis drei Treffern in Front.

Die SHG hielt aber kämpferisch dagegen. In der Schlussminute gelang Simon Adam per Tempogegenstoß der 14:15-Anschlusstreffer. Ansonsten konnte die junge und schnelle Gästemannschaft seine gefürchteten Tempogegenstöße häufig erfolgreich unterbinden. Vier Sekunden vor der Pause erzielte Philipp Helling nach einer Eins-gegen-Eins-Situation der Ausgleich, doch bezeichnend für das Spiel gelang Jannis Kothe mit der Pausensirene die erneute Führung.

SHG führte in der 41. Minute

Auch in der zweiten Halbzeit erzielte Philipp Schröer den ersten Treffer zum 16:16-Ausgleich, ehe sich die Gäste wieder auf drei Tore absetzten. Eine verbesserte Abwehr und Torhüter Till Erdmann, der sich nach seiner Einwechselung mit einigen Paraden gut einführte, schienen das Spiel wieder zu Gunsten der Gastgeber zu drehen. Zwischen der 43. und 46. Minute wandelte die SHG einen 18:21-Rückstand in eine 22:21-Führung.

Die Gäste zeigten aber keine Nerven und gingen danach wieder mit einem Tor in Führung. Bis zum 27:27 durch den starken Rückraumspieler Kristap Svank konnte die SHG jeweils ausgleichen, ehe der Aufsteiger seine Chancen besser nutzte.

SHG; Brand (1.-35.), Erdmann (35.-60.) - Lielischkies (n. e.), Helling (2), F. Fehling (2), Hofmann, Schröer (7), Kramski (4/4), Kleinschmidt, Adam (3), Mock (1), Svank (7), M. Fehling (1).

Körle/Guxhagen: Lengemann, Ebert - Ludwig (1), Siebert (7), Imke (1), Kördel (1), Lanatowitz (2), Ploch (2), Kothe (7), Griesel (1/1), Kienast (3), Berninger (5), Schröder, Vaupel (1).

Zuschauer: 150.

Schiedsrichter: Hartmut Wiederhold/Hartmut Erler.

Spielverlauf: 1:0, 2:4, 3:6, 7:8 (16.), 9:12 (22.), 12:13 (26.), 15:15 (30.), 15:16 (30.), 17:20 (37.), 22:21 (46.), 22:23 (47.), 27:27 (55.), 27:31 (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.