Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein verliert mit 25:32 beim TV Hersfeld

SHG nutzt ihre Chancen nicht

SHG kam ins Straucheln: Gegen Bad Hersfeld konnten Florian Lindemann und seine Mitspieler von Hofgeismar/Grebenstein keine Punkte einfahren. ARchiv-Foto: mrß

Bad Hersfeld. Zwischenzeitlich durfte Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein von einer Überraschung beim TV Hersfeld träumen, musste sich am Ende aber deutlich mit 25:32 (14:16) geschlagen geben.

„Den Ausschlag für diese am Ende zu hoch ausgefallene Niederlage waren unsere vielen vergebenen Chancen“, bemängelte SHG-Co-Trainer Andreas Kramski die schlechte Chancenverwertung seiner Mannschaft.

Diese hatte gut begonnen, mit 2:0 geführt und ihren Vorsprung bis auf 9:5 ausbauen können. Nach diesem Zwischenstand nahm TV-Trainer Dragos Negovan eine Auszeit, wechselte Tobias Kretz für den Ex-Bundesligatorhüter Kai Hüter ein und stellte die Deckung auf 5:1 um. Damit hatten die Gäste große Probleme. Die Folge waren fünf Gegentore in Serie und der erstmalige 9:10-Rückstand. Bis zur Halbzeitpause fing sich die SHG aber wieder, so dass die Hersfelder ihre Führung nur noch auf ein weiteres Tor ausbauen konnten.

Auch bis Mitte der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bis zum 21:22 völlig offen. Danach scheiterten die Gäste aber zu oft an Kretz und gerieten mit vier Toren vorentscheidend in Rückstand. In den Schlussminuten versuchte es die SHG mit zwei vorgezogenen Spielern, doch die Gastgeber nutzten die sich daraufhin bietenden Lücken, um noch auf 32:25 wegzuziehen. „Wir waren in der Abwehr teilweise zu defensiv eingestellt und über die Außen zu harmlos, so dass wir nur über die Mitte und über Tempogegenstoßtore zum Erfolg kommen konnten“, verwies Kramski auf die Schwächen.

Bester SHG-Spieler an diesem Abend war noch Philipp Helling, der im Spiel eins-gegen-eins zu überzeugen wusste. Der für den fehlenden Daniel Brand in der Schlussphase eingewechselte A-Jugend-Torhüter Till Erdmann konnte immerhin noch zwei Bälle parieren.

Hofgeismar/Grebenstein: Müller, Erdmann – B. Fehling (3/1), F. Fehling (1), Helling (6), Gerhold (4/2), Maiterth, Schilke (1/1), Schröer (2), Kurban (1), Lindemann (1), Adam (6).

Spielverlauf: 0:2, 5:9,10:9, 15:14, 22:21 (45.), 25:21, 27:23, 28:24 (54.), 32:25. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.