Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein nicht in Bestbesetzung nach Hersfeld

Ohne Adam und Schilke

In Bad Hersfeld nicht dabei: Pelle Schilke verstärkt die zweite Mannschaft der SHG Hofgeismar/Grebenstein. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Vor einer hohen Auswärtshürde steht Handball-Landesligist Hofgeismar/Grebenstein im ersten Spiel des neuen Jahres. Die SHG ist am Samstag (18.30 Uhr) beim TV Hersfeld zu Gast. Es ist das letzte Spiel der Vorrunde für den Tabellenzehnten. Ende des vergangenen Jahres zeigte die junge Mannschaft von Trainer Stefan Böttcher ansprechende Leistungen. Daran will die SHG anknüpfen.

Die Gäste werden jedoch nicht in Bestbesetzung antreten. Simon Adam und Pelle Schilke unterstützen die zweite Mannschaft in Heiligenrode. Die SHG-Reserve benötigt im Kampf um den Klassenerhalt der Bezirksoberliga jeden Punkt. Ebenfalls nicht dabei sein wird der zur HSG Reinhardswald zurückgekehrte Manuel Simon. Dafür wird der vom Nachbarn Calden/Ahnatal zurückgekehrte Martin Hickl aushelfen. Mit diesem eher kleinen Kader geht die SHG als Außenseiter in die Partie, will dem Favoriten aber alles abverlangen. Die SHG-Defensive muss dabei besonders auf den starken Rückraum um Marco Kemmerzell, Lars Matthiessen und Andreas Krause achten. Auch auf der Torhüterposition ist der TV mit dem ehemaligen Bundesligatorwart Kai Hüter gut besetzt. In der Vorsaison verlor die SHG auswärts nur knapp mit 19:20. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.