Handball: Landesligist Hofgeismar/Grebenstein zum Rückrundenstart bei Körle/G.

SHG mit Personalsorgen

In der Landesliga gefragt: Julian Schwar, der sonst für die SHG-Zweite spielt, hilft derzeit in der Landesliga-Mannschaft aus. Obn er in Guxhagen antreten wird, ist noch offen. Archiv-Foto: zhj

Hofgeismar. Für die SHG Hofgeismar/Grebenstein steht am Samstag (19 Uhr) in der Sporthalle Guxhagen das erste Rückrundenspiel der Handball-Landesliga bei der HSG Körle/Guxhagen an. Das Spiel steht dabei voll im Zeichen des Abstiegskampfes.

Nach der 22:25-Niederlage stehen bei der SHG lediglich sechs Punkte auf dem Konto, sodass sie für die Rückserie bei voraussichtlich vier Absteigern schon einen Kraftakt benötigt, um dem Abstieg noch zu entrinnen. Auch für Körle/Guxhagen geht es nach vier Niederlagen in Folge bei nur noch zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz um den Klassenerhalt. So ist für diese Partie ein harter Abstiegskampf zu erwarten.

Den zeigte die SHG bereits in Eschwege, als sie vor allem in der Defensive überzeugte. Nach vorne entwickelte sie jedoch zu wenig Druck und stand trotz einer zwischenzeitlichen 18:14-Führung am Ende wieder mit leeren Händen da.

Der neue Trainer Thomas Melzer kann auf der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft aufbauen, die Mut macht, beim zuletzt nachlassenden Aufsteiger die 27:31-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. „Bei Körle/Guxhagen ist die Euphorie etwas verflogen. Das Fehlen des linken Rückraumspielers Christian Siebert hat sich bemerkbar gemacht“, sieht SHG-Betreuer Andreas Kramski die HSG nicht mehr so stark wie zum Saisonbeginn.

Hinter den überragenden Jannis Kothe, Matthias Kienast und Julian Lanatowicz fällt beim Aufsteiger die zweite Reihe doch etwas ab.

Leider hat sich bei der SHG vor diesem so wichtigen Spiel die ohnehin schon schwierige Personalsituation noch einmal verschärft. So werden die beiden Rückraumspieler Kristap Svank und Steffen Ole Georges verletzungsbedingt ausfallen. Dazu muss noch geklärt werden, ob die in Eschwege überzeugenden Maic Fehling und Julian Schwarz weiter aushelfen oder bei der zeitgleich in Harleshausen spielenden Zweiten spielen werden.

Dadurch geht die SHG auch in diese Partie nur als Außenseiter. Zumindest wird mit Tobias Hofmann wieder ein abwehrstarker Spieler zurückkehren. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.