MT II überzeugt beim 38:25 auch in der Abwehr

Petersen und Jannis Kothe in Torlaune

Mark

Melsungen/Kassel. Die MT MT Melsungen II bleibt weiter in der Spitzengruppe der Handball-Landesliga. Mit 38:25 (20:17) besiegten die Bartenwetzer die HSG Zwehren/Kassel und sorgten nach den durchwachsenen Leistungen der vergangenen Spiele so für einen versöhnlichen Jahresabschluss.

Schnell führten die Sperl-Schützlinge mit 4:1 (5.), ließen in der Folge aber zu viele Torchancen aus und zeigten sich in der Abwehr nicht aggressiv genug. „Da haben wir zu früh abgeschalten“, ärgerte sich Andre Sperl. Der MT-Trainer sah nach der Halbzeitpause aber eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams. Denn nur bis zur 35. Minute blieb die Partie offen, dann rührte die MT-Defensive um Abwehrspezialist Matthias Kienast Beton an. 15 Spielminuten ließen die Gäste keinen Gegentreffer zu, während in der Offensive Janik Lanatowitz, Mark Petersen und Jannis Kothe mit ihren Toren für die Vorentscheidung sorgten. „Wir haben den Ball schnell gespielt und sind viele Konter gelaufen“, erklärte Sperl, der vor allem den jungen Spielern wie Tim Ploch und Merlin Kothe Einsatzzeiten gewährte.

Tore MT II: Dietrich 2, Kienast 1, Petersen 8, Bärthel 3, M. Kothe 6, Ploch 2, Lanatowitz 3, J. Kothe 8, Hruby 5. (mgx) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.