Samstag kommt Landeck/Hauneck nach Oedelsheim

Wesertals Handballer wollen zweiten Schritt machen

+
Sechsfacher Torschütze: Linus Freybott will auch im Rückspiel treffen und mit Wesertal den Einzug in die Landesliga feiern.

Teil eins mit Bravour erledigt - so ließe sich der 29:26 (9:12)-Erfolg der HSG Wesertal im Relegationsspiel gegen die HSG Landeck/Hauneck beim Ergebnis wohl am ehesten deuten. 

Doch ganz so souverän, wie es das Resultat vermuten lässt, verlief die Partie der beiden Bezirksoberliga-Vizemeister nicht. Im ersten von zwei Spielen zur Relegation in die Landesliga Nord drehte das Team von Trainer Frank Rossel nach nervösem Beginn und einem lang andauernden Rückstand erst gegen Ende die Partie und fuhr den Erfolg ein.

Vor dem Rückspiel, das am Samstag um 18 Uhr in der heimischen Halle in Oedelsheim stattfindet, haben die Wesertaler nun beste Voraussetzungen, den Sprung nach oben zu schaffen.

„Wir haben im ersten Durchgang zu viele Bälle vergeben und sind so zunächst für längere Zeit ins Hintertreffen geraten“, analysierte Rossel den etwas holprigen Beginn. Zu diesem Zeitpunkt habe noch niemand der 150 mitgereisten Fans damit rechnen können, dass die Gäste als Sieger das Feld verlassen würden.

Nach dem Pausenpfiff erhöhten die Wesertaler jedoch ihr Tempo, holten den zwischenzeitlichen Rückstand von vier Toren auf und kippten die Partie. „Wir haben den Erfolg dem unermüdlichen Einsatz und unbedingten Kampfeswillen aller Spieler zu verdanken“, lobte Rossel sein Team.

Die Freude kannte kurz nach dem Schlusspfiff denn auch kaum Grenzen. Doch so groß die Begeisterung über den Hinspiel-Erfolg auch ist - für das anstehende Heimspiel am Samstag warnt Rossel davor, überheblich zu werden: „Es wäre ein fataler Rückschluss zu glauben, dass wir das Heimspiel jetzt ohnehin gewinnen. Wir werden erneut höchste Konzentration und volle Leistungsbereitschaft an den Tag legen. Ob das genügt, damit wir den Aufstieg feiern können, wird sich zeigen.“

Die Vorbereitungen für ein gelungenes Handball-Spektakel sind jedenfalls getroffen. In und um die Oedelsheimer Sporthalle wird nichts dem Zufall überlassen, für den erwarteten Zuschaueransturm von mehreren Hundert Handballbegeisterten ist man bei der HSG bestens gewappnet. „Wir möchten vermeiden, Fans wieder nach Hause schicken zu müssen“, sagt Rossel. Daher habe man unter anderem eine Live-Übertragung der Partie im Außenbereich geplant.

Wesertal:Wellhausen, Gerland (Tor) – Melvin Herbold 1, Simon 5, Kaufmann 1, Schräder 2, Jannik Brunst 1, Julian Brunst 3, Wellhausen 1, Hohenstein 6, Freybott 6, Dworog 3, T. Herbold, M. Herbold. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.