Handball-Landesliga Nord, Männer: Korbach verliert Topspiel

Rote Karte entscheidet

Torwurf vor vollen Rängen: Mark Potthof (TSV Korbach), hier gegen den Melsunger Alexander Bärthel. Foto: Spitzkopf

Korbach. Für die Handball-er des TSV Korbach scheint der Traum vom Oberliga-Aufstieg beendet: Das Topspiel in der Landesliga Nord verloren die Kreisstädter am Samstag mit 32:38 (12:13) gegen die MT Melsungen II. Diese geht damit mit einem Punkt Vorsprung und einem leichten Restprogramm in das Saisonfinale.

Dabei ereignete sich kurz vor dem Seitenwechsel die spielentscheidende Situation. Korbach schien den letzten Angriff des ersten Durchgangs zu laufen, doch Benjamin Buchloh vergab die Chance zum 13:12. Melsungen nutzte das zum Tempogegenstoß, TSV-Spielertrainer Florian Ochmann griff Alexander Bärthel beim Wurf in den Arm – die Schiedsrichter zückten trotz des Melsunger Torerfolgs glatt Rot. „Das war eine Zeitstrafe, aber niemals Rot“, echauffierte sich Ochmann zunächst, doch später gab der Spielertrainer zu. „Da muss ich wegbleiben, ganz einfach.“

Bis dato hatte Korbach das Spiel offen gestaltet. Vor 800 Zuschauern in der ausverkauften Korbacher Halle war den Mannschaften die Nervosität deutlich anzumerken. Anstatt des erwarteten Hochgeschwindigkeitshandballs tasteten sich beide Teams erst vorsichtig ab. Nach 20 Minuten setzte sich der TSV sogar mit drei Toren ab, schloss anschließend aber seine Angriffe zu überhastet ab oder scheiterte am überragenden MT-Torhüter Fabian Mayfarth.

Ohne seinen Abwehrchef Ochmann musste der TSV in Hälfte zwei gehen und sein Fehlen merkte man deutlich. Vor allem MT-Kreisläufer Petr Hruby bekamen die Hansestädter überhaupt nicht mehr in den Griff. Als dann noch Jan Pollmer nach einer Abwehraktion gegen Merlin Kothe die zweite – diesmal deutlich überzogene – Rote Karte sah, waren alle Chancen des TSV endgültig dahin. Zwar kämpften sich die Kreisstädter noch einmal auf 21:22 heran, dann aber spulte die Bundesligareserve die Partie routiniert herunter und gewann mit 38:32.

Auch wenn die Enttäuschung im Korbacher Lager groß war, die Fans feierten ihre Mannschaft trotzdem. Denn dass die Hansestädter die wohl erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte spielen, kann auch diese Niederlage nicht verhindern.

• Korbach: Blagus (1. - 44., 9 Paraden, 20 Gegentore), Fingerhut (45.- 60., 5/17) - Potthoff 7, Pollmer 1, Ochmann 2, Hujer 10/5, Müller 2, Alscher 5, F. Schmidt 2, V. Schmidt 1, Buchloh 2.

• MT: Meyfarth (25/32), Ullrich (bei einem Siebenmeter)- M. Kothe 1, J. Kothe 4, Schanze 5/1, Petersen 6/2, Hruby 11, Bärthel 4, Kienast 1, Lanatowitz 5, Brüne, Dietrich, Rohde. (tsp/red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.