TG Rotenburg empfängt Titelkandidat MT Melsungen II

+
Er soll es im Kasten richten: Alexander Dick (grünes Trikot) soll seinen Vorderleuten ein Rückhalt sein. Seine Torwart-Kollegen Tomas Pankiewicz und Florian Schmitt sind noch verletzt. 

Rotenburg. Die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg starten am Samstag um 17.30 Uhr vor eigenem Publikum gegen die MT Melsungen II in die Saison.

„Das ist eines der einfacheren Spiele“, sagt TGR-Trainer Robert Nolte. Einfacher deshalb, weil sein Team gegen den deutlich verstärkten Oberliga-Absteiger rein gar nichts zu verlieren hat. „Die erste Sechs von Melsungen ist sicherlich mit das Stärkste, was die Liga zu bieten hat“, sagt Robert Nolte, „wir haben da gar nichts zu verlieren. Wenn man gegen die bestehen will, dann muss wirklich alles passen.“

In der Vorbereitung hat nicht alles gepasst, sie sei „durchwachsen“ gewesen. Von Urlauben ganz abgesehen, fehlten auch immer wieder Spieler verletzt oder krank. Gerade in der Defensive wirkt sich das aus.

Denn Abwehrspezialist Christian Eimer hat sich beim Bebraer Turnier Jochbein und Augenhöhle gebrochen. Handball wird er auf unbestimmte Zeit erst einmal nur als Zuschauer erleben. Probleme gibt es auch auf der Torhüterposition. Tomas Pankiewicz und Florian Schmidt leiden an den Folgen von Kreuzbandrissen.

„Tomas braucht bestimmt noch vier bis sechs Wochen, bis er wieder spielen kann. Bei Florian dauert es noch länger, ihn sehe ich nicht vor Dezember in der Mannschaft“, sagt Robert Nolte. Bis dahin wird Florian Schmidt auf der Bank helfen, das Team zu betreuen.

Keeper Nummer 1 ist somit weiterhin Alexander Dick, der diese Position schon am Ende der vergangenen Saison innehatte. Die Nummer 2 im Kasten ist Daniel Ziegler. Er ist zwar eigentlich der neue Sportliche Leiter der TGR-Handballer, wurde aber wegen der personellen Nöte kurzerhand reaktiviert. Wegen Rückenproblemen hatte er sich eigentlich schon aus dem Handballtor verabschiedet. Der junge Tizian Ponow soll in erster Linie in der zweiten Mannschaft Bälle halten. „Wir wollen ihn nicht in der Landesliga verheizen“, sagt sein Coach.

Uwe Mäusgeier tritt kürzer

Seinen Abschied hatte auch Uwe Mäusgeier verkündet. Die Vorbereitung hatte Robert Noltes Partner im Trainerduo noch absolviert, dann aber sollte Schluss sein. Zu Noltes Erleichterung scheidet Mäusgeier aber nicht völlig aus. Er werde wegen beruflicher Beanspruchung zwar deutlich kürzer treten, bleibe aber nahe an der Mannschaft und springe ein, wenn er gebraucht werde, berichtet Robert Nolte.

Freude bereiten ihm die Neuzugänge. Jendrik Janotta, der von der TG Münden kam, und Rückkehrer Martin Harbusch sollen die Mannschaft führen. „Sie machen das gut“, lobt Robert Nolte. Linkshänder Nils Gerlich hat aus Hersfeld zu seinem Stammverein in Rotenburg zurückgefunden. „Er ist jung, schnell und will - das sind gute Voraussetzungen“, meint sein neuer Trainer, der auch mit positiver Kunde in Sachen Boze Balic aufwartet. Der Torjäger starte weitaus fitter in die Serie als in den vergangenen drei Jahren. Er hat in Kroatien gerade seine Examensarbeit abgegeben und den Kopf jetzt auch wieder frei für den Sport.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.