TG Rotenburg geht mit Sieg gegen Dittershausen in die Sommerpause

Mach’s gut, Moritz: TGR-Vorsitzender Reiner Wollrath (links) und die Trainer Robert Nolte (rechts) und Uwe Mäusgeier haben Moritz Gerlach in die Mitte genommen. Das Trainerduo bleibt der TGR erhalten. Fotos: Hauptmann

Rotenburg. Im letzten Saisonspiel der Landesliga besiegte die TG Rotenburg in eigener Halle die TSG Dittershausen in einem hochspannenden Spiel mit 25:24 (12:8) und festigte damit den fünften Tabellenplatz.

Ironie des Schicksals: Aufbauspieler Moritz gerlach, der in der kommenden Saison das trikot des Gegners tragen wird, warf das erste und das letzte Tor für die TGR. Er lieferte insgesamt ein hervorragendes Spiel.

„Hier hatte ich eine schöne Zeit, habe viel gelernt und hatte super Trainer.“

Die Partie begann auf Augenhöhe - und sollte bis zur Schlusssirene ausgeglichen bleiben. Bis zum 7:7 (23.) kombinierten die Gäste im Angriff flüssiger, während die TGR in der Deckung konsequenter agierte und bei Gegenstößen am Kreis mehr Durchschlagskraft erkennen ließ. Ab der 25. Minute hatten die Rotenburger einen 3:0-Lauf und zogen auf 10:7 davon (28.). Bis zur Pause bauten sie ihren Vorsprung sogar auf vier Tore (12:8) aus, wozu TGR-Keeper Florian Schmitt mit insgesamt acht Paraden wesentlich beitrug. Über 15:11 (36.) bis zum 18:14 (40.) hielt der Vier-Torevorsprung.

Doch ab der 43. Minute verlor Simon Golkowski den TSG-Shooter Christian Siebert, den er zuvor in Manndeckung weitgehend aus dem Spiel genommen hatte, kurzfristig aus den Augen. Mit seinen vier Toren hintereinander brachte dieser die Gäste bis auf ein Tor beim 20:21 (48.) heran. Kurz vor Schluss, als die Gäste plötzlich mit 24:23 in Führung (57.) gingen, war die Spannung auf dem Höhepunkt. Mit seinen beiden letzten Toren (57., 60.) für die TGR sicherte Moritz Gerlach seinem Team den knappen Erfolg. Der letzte Angriff der Gäste verpuffte wirkungslos.

„Ich bin zufrieden“, bilanzierte TGR-Trainer Robert Nolte. „Wir spielen wegen der vielen Verletzen schon länger nur mit sieben oder acht Spielern. Heute war es eine tolle Teamsleistung. Moritz Gerlach hat ein riesen Abschiedsspiel gemacht.“

TGR: Schmitt/Schuster - Köhler, Debus, Golkowski (3), T. Balic B. Balic (6), Gerlach (10/4), Ebenhoch (2), D. Holl (1), J.-O. Holl (3).

Von Burghard Hauptmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.