Rotenburg unterliegt Hofgeismar/Grebenstein mit 22:23

Spielte über die volle Distanz und traf dreimal für die Rotenburger: Philipp Debus. Foto: Walger

Rotenburg. Ein Treffer in letzter Sekunde hat Handball-Landesligist TG Rotenburg den sicher geglaubten Punktgewinn bei der HSG Hofgeismar/Grebenstein gekostet.

Simon Adam erzielte das Tor zum 23:22 mit der Schlusssirene, nachdem die Rotenburger zur Pause noch mit 13:12 in Führung gelegen hatten.

„Das war sehr unglücklich“, ärgerte sich TGR-Trainer Robert Nolte, der sich sicher war, dass auch die Gastgeber eigentlich mit der Punkteteilung zufrieden gewesen wären. „Ein Einwurf, diagonal übers Spielfeld, und der Hofgeismarer Spieler hatte wohl eine Blitzeingebung und macht das Ding rein“ - so beschreibt der Coach die entscheidenden Sekunden der Partie.

Meist geführt

Besonders ärgerlich war für die Rotenburger, dass sie in einem sehr intensiv geführten Duell fast über die gesamte Spielzeit hinweg in Führung lagen. Von 2:2 (5.) auf 6:2 (9.) zogen die Gäste sogar davon, führten 7:4, 9:6 und 11:8 (21.) und mussten erst nach dem Seitenwechsel wiederholt den Gleichstand zulassen, bevor sie beim 20:17 abermals mit drei Toren führten. Doch beim Stand von 22:21 kippten die Treffer von Adam (der auch den Ausgleich zuvor besorgte) die Partie. „In der Abwehr war das sehr ordentlich“, befand Robert Nolte. Sein Urteil: „Wenn wir 23 Tore kassieren, zumal auswärts, dann können wir gegen jede Mannschaft der Liga mithalten - und müssen ein Spiel eigentlich auch gewinnen.“

„Eigentlich“ - das klappte aber nicht, weil der Wurm im Angriff steckte. „Da waren wir zu ungenau, das hat nicht gereicht“, lautete sein Fazit. Dass Jan-Oliver Holl kurzfristig passen musste und Phillipp Debus über die volle Distanz gehen musste, half der Sache nicht; als Entschuldigung wollte Nolte es aber auch nicht gelten lassen.

„Wir werden jetzt unsere Videoaufzeichnungen analysieren und den Fokus im Training aufs Angriffsspiel legen“, kündigte der Coach für die spielfreie Zeit während der Herbstferien an.

Hofgeismar/G.: Müller, Brand - Lüdicke, Helling (1), Gerhold (4), F. Fehling, Hofmann, Kramski (1), M. Fehling (3), Kleinschmidt (4), Svank (1), Georges (1), Adam (5), Mock (3).

TGR: Cica, Dick - Harbusch, Einhorn (3/1), Gerlich (1), Debus (3), T. Balic (5), Golkowski (4), B. Balic (2), Ebenhoch (2), D. Holl, Janotta (2).

Von Rainer Henkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.