Mit Rückkehrer Björn Frey nach Flieden

Landwehrhagen. Im Kellerduell der Handball-Landesliga stehen sich am Samstag (19.45 Uhr) die punktlosen Tabellennachbarn TV Flieden und HSC Landwehrhagen gegenüber. Für Landwehrhagen kann es nur ein Ziel geben: den ersten Sieg. Dieser soll auch mit einem Rückkehrer gelingen: Torhüter Björn Frey.

Der Keeper hatte zuletzt für die TG Wehlheiden in der Bezirksoberliga gespielt, bei der er aber unzufrieden war. „Wir sind auf der Torhüterposition nochmal aktiv geworden“, berichtet HSC-Trainer Sven Hinz, „weil Mario von Gemünden gesundheitlich angeschlagen ist und nicht trainieren kann. Ich brauche im Training aber zwei Torhüter. Florian Erlbeck allein kann das Pensum nicht schaffen.“ Frey hatte nach seinem Wechsel vom Tuspo Waldau zwischen 2011 und 2014 schon einmal für drei Jahre das HSC-Trikot getragen.

Bei den Vorgaben für das Flieden-Spiel gibt es kein Lavieren: Nur ein Sieg zählt. „Wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen, müssen wir gegen Flieden hellwach sein“, sagt Hinz. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Gastgeber. Ihr bestes Spiel zeigte die Mannschaft von Trainer Joachim Bug gegen den TSV Eschwege. Mit nur einem Tor (26:25) gewann Eschwege nur knapp. (zmf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.